Bremgarten
Tote Person aus Reuss geborgen - ist es der 14-jährige Schüler?

Am Donnerstag hat die Polizei bei Stetten einen männlichen Leichnam aus der Reuss geborgen. Ob es sich dabei um den 14-jährigen Buben handelt, der seit Montag vermisst wird, bleibt aber unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Bei dieser Brücke wurde der Leichnam entdeckt

Bei dieser Brücke wurde der Leichnam entdeckt

Google Maps

Die Identität des Toten ist nicht noch geklärt. «Die Abklärungen laufen», sagte Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage der az. Die Umstände des Todesfall werden von der Staatsanwaltschaft Baden untersucht.

Die Kantonspolizei wurde am Donnerstag kurz nach 14 Uhr von von einer Privatperson alarmiert, die den Leichnam oberhalb der Brücke bei Gnadenthal entdeckt hatte. Zur Bergung des Toten musste die Polizei ein Rettungsboot der Feuerwehr Wettingen beiziehen.

Ist es der vermisste 14-Jährige?

Unklar bleibt vorerst, ob es sich bei dem Toten um den 14-jährigen Schüler aus Mutschellen handelt, der bei einem Ausflug mit seiner Realklasse in Bremgarten in die Reuss gestiegen ist und weggetrieben wurde.

Die Ermittler vor Ort konnten die Identität der männlichen Leiche nicht definitiv klären, heisst es im Communiqué der Kantonspolizei. Die zuständige Staatsanwaltschaft habe ein Obduktion im Institut für Rechtsmedizin Bern in Auftrag gegeben.

Bereits zweiter Toter aus der Reuss

Es ist bereits die zweite tote Person, die in dieser Woche aus der Reuss geborgen wurde. Am Donnerstagmorgen wurde auch beim Reusswehr in Windisch eine Leiche entdeckt.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 29-jährigen Asylberwerber aus der Region Brugg, der am Montag in Müllingen beim Schwimmen ertrunken ist. Auch dieser Fall wird derzeit noch untersucht.