Hermetschwil

Toller Rap und lobende Worte bei feierlicher Wiedereröffnung

Heimkinder als Rapper vor der aussen und innen erneuerten Turn- und Mehrzweckhalle.

Heimkinder als Rapper vor der aussen und innen erneuerten Turn- und Mehrzweckhalle.

Für 7 Mio. Franken sind auf dem Gelände des Kinderheims St. Benedikt in Hermetschwil Gebäulichkeiten erneuert worden. Dies zweckmässig und optisch sehr gefällig, wie an der Feier Regierungsrat Alex Hürzeler als höchster Gast anmerkte.

Unter- und Mittelstufenschüler des Kinderheims St. Benedikt leiteten den Festakt stilvoll ein. Bei einem Rap auf einer kleinen Holzbühne hiessen sie die 120-köpfige Festgemeinde willkommen. Dass das Heimgelände während eines Jahres eine Grossbaustelle war, sieht man heute nicht mehr.

Die Turnhalle, einst ein unansehnlicher Klotz mit schmutzig-gelber Fassade, sieht dank neuer Fensterfront und dezentem dunkelroten Aussenkleid fast schon elegant aus.

Die Halle, der erweiterte Anbau und das ebenfalls dunkelrote Schulgebäude bilden jetzt gemeinsam mit den Wohnhäusern des Heimareals ein gediegenes Ensemble.

Innensanierungen und eine neue Holzschnitzelfeuerung als Ersatz der alten Ölheizung komplettierten das Erneuerungsprojekt. Pfarrerin Bettina Lukoschus und Diakon Ueli Hess segneten die erneuerten Gebäude gemeinsam ein.

Regierungsrat Alex Hürzeler, zu dessen Departement BKS auch die kantonale Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten gehört, zeigte sich an der Wiedereröffnungsfeier beeindruckt. Sowohl der behutsame Umgang bei der sanften Gebäudeerneuerung unter Federführung von Architekt Daniel Zehnder als auch der respektvolle Umgang der Heimverantwortlichen und Lehrkräfte mit den Kindern und Jugendlichen verdienten Beifall.

Besondere Betreuungs- und Fördermassnahmen, wie sie das Kinderheim Hermetschwil anbiete, fussten auf Verständnis, Geduld und Fachwissen sagte der Magistrat. «Die anvertrauten Kinder und Jugendlichen weiterzubringen, auch wenn sich Rückschläge und Enttäuschungen einstellen mögen, geht mit sehr grossem Engagement einher. Dafür gilt es zu danken.»

Baukommissionspräsident Thomas Stübi schenkte dem Regierungsrat einen hausgemachten, multifunktionellen Rucksack-Grill, was Hürzeler sichtlich freute.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1