Muri

Timo Lassy Band: Entspannter Jazz der finnischen Art

Timo Lassy erfüllte das Pflegidach mit Wohnzimmeratmosphäre.

Timo Lassy erfüllte das Pflegidach mit Wohnzimmeratmosphäre.

Die finnische Band um den Saxofonisten Timo Lassy verwandelte das Pflegidach musikalisch in einen kleinen Jazzklub und nahm die Zuhörer mit in andere Welten.

Als die Timo Lassy Band zu spielen anfing, war sofort klar, dass dieser Abend noch etwas Besonderes bereithalten würde. Mit einem feierlichen Trommelwirbel eröffnete Teppo Mäkynen (Schlagzeug) das Konzert und sogleich herrschte eine entspannte Stimmung, die die Zuhörer den ganzen Abend begleitete. 

Timo Lassy (Saxofon), der sein Instrument wie kaum ein anderer beherrscht, sorgte mit seinen gefühlvollen Soli aus tiefster Seele für fesselnde und spannende Momente. Die Ohren des Publikums wurden von zahlreichen und ausgiebigen Soli verwöhnt. Dabei traf sich die Band jedoch immer wieder auf dem typischen Jazz-Groove, was dem sololastigen Anlass einen runden Gesamteindruck verlieh.

Jedes Lied war wie ein Treffen alter Freunde, die über ihre Abenteuer aus der ganzen Welt erzählen. So erinnerte Abdissa Assefas Glockensolo an eine idyllische Schweizer Alpwiese, auf der die Kuh- und Geissenglocken bimmeln.

Ein paar Takte später fand man sich jedoch im tiefsten Urwald wieder, wo es nur so von zwitschernden Vögeln und zirpenden Insekten wimmelt. Währenddessen sorgte Antti Lötjönen (Kontrabass) für eine fast schon bedrohliche Stimmung.

Nach jedem dieser Ausflüge traf man sich auf dem beruhigenden und ausgelassenen Jazz-Groove wieder. Henri Mäntylä (Wurlitzer) erzählte auf seinem E-Piano von längst vergangenen Zeiten des Swings und verführte die Zuhörer schon fast dazu, das Tanzbein zu schwingen.

Als dann Assefas ein rhythmisches, afrikanisch angehauchtes Trommelsolo startete, fühlte man sich gleich an die Anfänge des Jazz zurückversetzt.

Grosses musikalisches Spektrum

Die fünfköpfige finnische Band um den Saxofonisten Timo Lassy fand sich vor mehr als zehn Jahren während ihres Studiums in Helsinki. Sie haben mittlerweile ihr fünftes Album «Love Bullet» veröffentlicht und touren unter anderem mit diesem im Handgepäck durch Europa, wo sie vor allem in kleineren Klubs und Bars spielen. Lassy betätigt sich auch in der Filmmusik und hat bei diversen finnischen Filmen mitgewirkt.

Von Latin Jazz über Hard Bop bis hin zu Blues war an diesem Abend für jeden etwas dabei. Timo Lassy spielte dabei mit seinem Saxofon sowohl rassige, mitreissende Einlagen, wie auch gefühlvolle Oden an die Liebe.

Diese Vielschichtigkeit an verschiedenen Rhythmen und Tempi in Verbindung mit der wohnzimmerartigen Atmosphäre des Pflegidachs machte diesen Abend ganz im Zeichen des Jazz zu einem unvergesslichen Anlass.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1