Wahlen 2011
SVP Rudolfstetten steht wie ein Mann hinter Lieni Füglistaller

Das dürfte die Gemüter in der Aargauer SVP nicht unbedingt beruhigen: Die Ortspartei Rudolfstetten-Freidlisberg gratuliert Lieni Füglistaller zu seinen Mut, als Ständeratskandidat anzutreten - und will ihm im Wahlkampf aktiv zur Seite stehen..

Merken
Drucken
Teilen
Lieni Füglistaller bei der Bekanntgabe seiner Ständeratskandidatur

Lieni Füglistaller bei der Bekanntgabe seiner Ständeratskandidatur

Walter Schwager

Die SVP Rudolfstetten-Friedlisberg unterstützt die Kandidatur ihres Präsidenten Lieni Füglistaller als Ständerat. Das haben die Mitglieder der Ortspartei an ihrer Versammlung am vergangenen Freitagabend beschlossen - einstimmig, wie es in einem Communiqué heisst.

Füglistaller, der derzeit für die SVP noch im Nationalrat sitzt, sagte gegenüber den Mitgliedern der Ortspartei, er trete in erster Linie aus «Selbstachtung» zur Wahl für das Amt an - aber auch um aufzuzeigen, dass ihm «Respekt und Anstand» im Umgang mit anderen Menschen in der Politik wichtig seien.

Heftige Auseinandersetzung

Füglistaller ist seit geraumer Zeit in eine heftige Auseinandersetzung mit diversen Exponenten der SVP Aargau verstrickt. Anfang August kündete er an, als «wilder» Kandidat in den Wahlkampf um einen der zwei Aargauer Ständeratssitze zu ziehen - was den persönlich gefärbten Hauskrach noch akzentuiert hat.

Offzieller Ständeratskandidat der SVP Aargau ist Nationalrat und Unternehmer Ulrich Giezendanner. Für Politexperten ist klar, dass Füglistallers Kandidatur Giezendanners Wahlchancen schmälern wird.

Füglistaller ist hingegen der Ansicht, dass «die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger seine politische Arbeit im Parlament, aber auch seinen Einsatz für das Aargauer Volk beurteilen und basisdemokratisch entscheiden sollen, ob er diesen Weg weiterhin gehen soll», wie er an der Parteiversammlung vom vergangenen Freitag erläuterte. (bau)