Wohlen

Stromspannung in Badi Wohlen war schon vor Saisonende 2018 bekannt

Vom 13. Mai bis 8. Juni war wegen Stromschlaggefahr nichts mit Schwimmen in der Badi Wohlen.

Vom 13. Mai bis 8. Juni war wegen Stromschlaggefahr nichts mit Schwimmen in der Badi Wohlen.

Gemeinderat Wohlen beantwortet Anfrage der SVP zur Badi-Panne. Er räumt Fehler ein.

Vom 13. Mai bis 8. Juni war nichts mit Schwimmen in der Badi Wohlen. Wegen elektrischen Kriechströmen im Wasser musste sie geschlossen werden, bis die Ursache gefunden und behoben worden war (die AZ berichtete).

Am 5. Juni hat die Einwohnerratsfraktion SVP-Anglikon dem Gemeinderat kritische Fragen zum Vorfall gestellt. Jetzt liegt die Antwort vor.

Eröffnet worden ist die neu sanierte Badi am 7. Juli 2018. Damals, so hält der Gemeinderat in seiner Antwort auf den SVP-Vorstoss fest, sei der erforderliche Sicherheitsnachweis Elektroinstallation (SiNa) vorgelegen, eine Mängelliste habe es keine gegeben.

Es stimme jedoch, fährt der Gemeinderat fort, dass die Bauherrschaft bereits am 6. August 2018 aufgrund von Rückmeldungen von Badigästen von Stromspannungen gewusst habe.

Strom-Probleme Badi Wohlen: Der Gemeinderat wusste davon

Strom-Probleme Badi Wohlen: Der Gemeinderat wusste davon

Wegen Stromschlaggefahr im Wasser war die Badi in Wohlen Mitte Mai knapp vier Wochen geschlossen. Die Verantwortlichen sollen jedoch bereits ein Jahr vor der Schliessung vom Problem gewusst haben.

Nötige Massnahmen wurden zum Teil verschoben

Die nötigen Massnahmen, schreibt der Gemeinderat in seiner Antwort auf den SVP-Vorstoss weiter, seien unverzüglich eingeleitet worden. So habe die Firma Electrosuisse am 17. August 2018 eine Inspektion durchgeführt und einen Mängelbericht erstellt. In diesem Bericht sei die Rede von einer Störung des Potentials im Sprungbecken gewesen. Diese sei aber nur beim Betrieb der Filterpumpen aufgetreten.

Die erforderlichen Massnahmen seien in der Folge nur zum Teil sofort umgesetzt, andere auf einen Zeitpunkt nach der Badisaison verschoben worden: „Leider“, hält der Gemeinderat fest, „wurde dabei jedoch dem Umstand, dass die notwendigen Messungen nur während des Badibetriebs möglich sind, zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Deshalb mussten die Massnahmen in der Folge auf April 2019 verschoben werden.“

Gemeinderat Wohlen gesteht Fehler bei Badi-Sanierung ein:

Gemeinderat hat nur gesicherte Informationen verbreitet

In ihrer Anfrage bemängelt die SVP auch die Informationspolitik von Badi-Betreiberin Schüwo Park AG und Gemeinderat bezüglich der Wiedereröffnung. Dazu hält der Gemeinderat fest, dass die Gemeinde via Medienmitteilung über die Schliessung informiert, in der Folge aber nur noch gesicherte Informationen verbreitet habe:

Tatsächlich hätte der intern anvisierte Wiedereröffnungstermin dann auch nicht eingehalten werden können. Rückblickend sei der Gemeinderat froh, diesbezüglich keine „Wunschtermine veröffentlicht zu haben“.

Bezüglich der Kostenfolgen erklärt der Gemeinderat, dass ein allfälliger Einnahmenverlust durch die vorübergehende Schliessung zulasten der Betreibergesellschaft gehe. Ob Versicherungsleistungen geltend gemacht werden könnten, sie zurzeit noch offen.

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1