Oberfreiamt

Statt der Fondue-Party unterstützt diese Bank nun die Bevölkerung

Marc Jordan, Bankleiter der Raiffeisenbank Oberfreiamt

Marc Jordan, Bankleiter der Raiffeisenbank Oberfreiamt

Die Raiffeisenbank Oberfreiamt setzt wegen Corona gesparte Ausgaben von Kundenanlässen für spezielle Projekte der Bevölkerung ein.

Die Coronapandemie veränderte im Frühling den Alltag und das gesellschaftliche Leben abrupt. Dem Lockdown und den strengen Sicherheitsmassnahmen fielen auch die seit Jahren populären Mitgliederanlässe der Raiffeisenbank Oberfreiamt zum Opfer. Statt die Mitgliederversammlung in Sins, den Familienbrunch in Muri, den Gourmetabend in Abtwil, die Fondue-Chinoise-Party in Dietwil oder die «YoungMemberNight» in Muri besuchen zu können, mussten die rund 8500 Genossenschafterinnen und Genossenschafter zu Hause sitzen.

Die Raiffeisenbank Oberfreiamt sparte so zwar die Ausgaben für die Kundenanlässe, sie hat sich aber nun etwas als Ersatz einfallen lassen. Das nicht ausgegebene Geld wird in einem Fonds namens «Member Events 2020» (ME 2020) gesammelt und soll für spezielle Projekte im Oberfreiamt der Bevölkerung zugutekommen.

Alle können sich für Anteil am Fonds bewerben

Bankleiter Marc Jordan erklärt den Hintergrund: «Es gab viele Ideen, was man mit dem Geld machen könnte. Man hätte beispielsweise den Genossenschaftszins um ein Prozent erhöhen können, was dem einzelnen Kunden unter dem Strich nur etwa zwei Franken eingebracht hätte. Wir möchten stattdessen etwas Nachhaltiges ermöglichen und der Bevölkerung etwas zurückgeben.» Der zur Verfügung stehende Fondsbetrag sei eine hohe fünfstellige Summe. Sie wird der Erfolgsrechnung der Raiffeisenbank Oberfreiamt belastet. Ziel ist, mindestens fünf Projekte zu unterstützen. Bewerben dürfen sich alle Interessierten.

«Man könnte zum Beispiel einen schönen Grillplatz einrichten. Bedingung ist einzig, dass das Vorhaben der Allgemeinheit dient und nachhaltig ist sowie ein kurzes schriftliches Konzept umfasst», sagt Marc Jordan. Die Aktion soll nicht im Sinne eines herkömmlichen Sponsorings wirken. Ein Musikverein, der beispielsweise Geld für eine neue Uniform sucht, kommt deshalb nicht in Frage.

Zeitdruck besteht nicht. «Wir müssen das Geld nicht in diesem Jahr ausgeben. Der Zeithorizont beträgt zwei bis vier Jahre, so lange bis der Fonds aufgebraucht ist», sagt Jordan. Besteht auch die Möglichkeit, dass der Fonds noch weiter geäufnet wird, falls nächstes Jahr weiterhin keine Mitgliederanlässe möglich sind? «Das ist nicht das Ziel. Wir hoffen sehr, dass die Anlässe in einer Form stattfinden können. Bei vielen Genossenschaftern stellen sie einen fixen Termin in der Agenda dar und sind ein gesellschaftlicher Anlass für die ganze Region. Wir überlegen, ob die Events allenfalls statt im ersten Semester auch im zweiten Semester durchführbar sind. Die Künstler von 2020 sind bereits wieder gebucht», zeigt sich Jordan optimistisch.

Finanziell ist die Raiffeisenbank Oberfreiamt bisher gut durch die Coronakrise gekommen. Der Halbjahresabschluss lag sogar leicht über den Vorjahreswerten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1