Bettwil
Springplatz Bettwil: Aus für traditionsreiches Springen

Die Springkonkurrenz, die vom 13. bis 15. Juli stattfinden sollte, wird mangels Anmeldungen von Springreitern abgesagt. Der Springplatz in Bettwil genügt den hohen Anforderungen der Sportler nicht mehr.

Fabian Hägler
Merken
Drucken
Teilen
Immer mehr Reiter wollen nur noch auf Sandantreten, das wurde Bettwil mit seinem Rasen-Springplatz zum Verhängnis.

Immer mehr Reiter wollen nur noch auf Sandantreten, das wurde Bettwil mit seinem Rasen-Springplatz zum Verhängnis.

zvg

«Das Reiterfest auf dem Lindenberg, ein schönes Fest im Zeichen des Pferdes ist nun Geschichte», teilt Esthi Sorg im Namen des Vereins mit. Warum kommt in diesem Jahr das Ende? Die Springreiterei hat sich laut der Mitteilung in den letzten Jahren stark verändert. «Das Springreiten hat sich von ‹Hü und Hopp‹ in eine aufwändige und sehr technische Sportart gewandelt», hält Sorg fest.

Der Springplatz in Bettwil genügt den hohen Anforderungen nicht mehr. Er ist uneben und bei Schlechtwetter wird der Boden schwierig zu bereiten. Viele Reiter entscheiden sich, nur noch auf Sandplätzen zu starten. «Dies kann leider der Reitverein Lindenberg nicht bieten und man muss dieser Tatsache Rechnung tragen».

Die Anmeldungen der Reiter seien in den letzten Jahren stetig rückläufig gewesen und dieses Jahr massiv eingebrochen. «Aus diesem Grund wird der Anlass ersatzlos gestrichen», teilt der Verein mit.

Springkonkurrenzen seit 50 Jahren

Der Reitverein Lindenberg veranstaltete seit bald 50 Jahren Wettkämpfe für die Springreiter. Die Konkurrenzen fanden in Sarmenstorf, in Oberniesenberg und seit 1973 in Bettwil statt. «Es wurde feiner Springsport geboten, viele Reiter aus der gesamten Schweiz versammelten sich gerne in Bettwil, um sich gegenseitig zu messen», blickt Sorg zurück.

Der Lindenbergcup, eine Prüfung für befreundete Vereine sei jeweils schon ein Höhepunkt am Freitagabend gewesen, der Sonntag mit dem Jokerspringen und dem beliebten Showprogramm ein beliebter Publikumsmagnet, auch für Nichtberittene. «Der Reitverein setzte auf Tradition und veranstaltete ein Fest für Jung und Alt, für Familien und Sportler», schreibt Sorg. Der Verein konnte dabei auf die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde Bettwil und vieler Helfer und Sponsoren zählen.

Sorg hält fest: «Ein Anlass, der alle zusammenschweisste und viel Freude bereitete». Nach dem Aus für die Springkonkurrenz will der Reitverein Lindenberg mit neuem Elan ein Fest organisieren rund um das Pferd. «Ideen sind vorhanden und man darf gespannt sein», hält Esthi Sorg fest. Der Reitverein freue sich, in einem anderen Jahr wieder einen Anlass für Pferdenarren zu organisieren.

Verein existiert seit 1935

Der Reitverein Lindenberg wurde 1935 von Kavalleristen gegründet und umfasst heute rund 60 Mitglieder. Während früher vor allem militärische Übungen das Vereinsleben prägten, steht heute neben dem sportlichen Erfolg auch die Geselligkeit im Vordergrund. Aus Dragonern wurden Freizeitreiter, die sich zu gemeinsamen Ausritten treffen, das gemütliche Beisammensein geniessen und einmal im Jahr für die Reiterkollegen einen Concours organisierten.