«Können wir jetzt endlich etwas trinken?», meldete sich ein völlig verschwitzter Knabe mit erschöpfter Stimme. Am Sporttag in Waltenschwil haben die Schüler alles gegeben. Vom Ehrgeiz gepackt, flitzten sie nur so durch die Hallen. Ein «Yeah» dort, ein «Wow cool» da, sobald wieder ein Punkt erzielt wurde. Die Primarschüler der ersten bis sechsten Klasse zeigten grossen Einsatz.

Bereits die vierte Ausgabe

Doch warum wimmelte es während der Herbstferien in der Turnhalle nur so von Kindern? Die Antwort ist einfach: Der Sporttag, den der Sportverein Waltenschwil für die daheimgebliebenen Kinder organisiert, findet bereits zum vierten Mal statt. Die Gelegenheit musste sofort am Schopf gepackt und das Anmeldeformular schnell abgegeben werden. Denn jährlich melden sich deutlich mehr Kinder an, als überhaupt mitmachen können.

Insgesamt nahmen 42 Schülerinnen und Schüler daran teil, davon 17 Knaben und 25 Mädchen. Geleitet wurde das Ganze von J+S-Coach Eveline Koch und einem Leiterteam. «Unsere Motivation ist es, Kinder während ihrer Herbstferien vom Computer und dem Fernseher wegzulocken», sagt Koch. «Es ist äusserst wichtig, dass sie sich genügend bewegen.»

Mit Elan am Werk

Das abwechslungsreiche Programm hielt die Wirbelwinde den ganzen Tag auf Trab. Nach einer kurzen Aufwärmaktion spielten die beiden Gruppen, die Gelben und die Roten, entweder Unihockey oder «Bewegungslotto». Das Lotto wurde unter dem Motto «Spiel und Spass» durchgeführt. Dabei musste gewürfelt und je nach Ergebnis eine Übung ausgeführt werden. Diese Übungen umfassten Aufgaben wie Seilhüpfen, Eierlaufen, Steppen oder das Balancieren von Ballons.

Mit Tischtennis, Trampolinhüpfen und Hip-Hop-Tanzen, tobten sie sich am Nachmittag aus, bis die Stunde der Wahrheit schlug: Die Kinder sollten ihr Können vor den Eltern unter Beweis stellen. Stolz präsentierten sie einen am Morgen neu erlernten Tanz. Als Andenken durfte jedes Kind einen Frisbee mit nach Hause nehmen.