Bis zum Eindunkeln, ehe das grosse Zufikerfäscht seine Fortsetzung fand, standen in der stattlichen Reusstalgemeinde am Freitag die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt.

Die 440 Kindergärtler und Schüler im Alter von 5 bis 15 begingen auf spielerisch-fröhliche Art ihren Jugendtag. Unter dem ehrgeizigen Motto «ZnSS» (Zufikons nächste Sportstars) begaben sich 60 Gruppen à sieben Schüler auf einen Spiel- und Plauschparcours. Es handelte sich um lauter altersdurchmischte Gruppen, zusammengesetzt aus Kindergärtlern, Unter-, Mittel- und Oberstufenschülern.

36 Posten und ein Baum

Der Spiel- und Plauschparcours, den die Lehrkräfte sowie Feuerwehrleute und Angehörige des TSV Zufikon betreuten, umfasste 36 Posten. Gefragt waren an den Stationen Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamarbeit, aber auch Köpfchen – beispielsweise bei der Aufgabe, Tierarten aus einem Buchstabensalat zu erraten – und eine zünftige Portion Glück, beispielsweise beim gemeinsamen Kartenspiel UNO.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das Gesamtschulleiter Giovanni Soricelli als Grillchef und die Mittagstisch-Frauen zubereiteten, ging die Jagd nach den Supersportlern weiter.

Vor dem Schulhaus A setzte die Schulgemeinde einen Jugendfestbaum, und Feuerwehrleute veranstalteten gemeinsam mit Oberstufenschülern eine wasserreiche Brandbekämpfungsdemo. Auch erwähnenswert: Die Jugendarbeiterin Lea Schmidmeister und die Schulsozialarbeiterin Andrea Stierli betrieben eine Bar, wo es selbstverständlich ausschliesslich alkoholfreie Drinks zu geniessen gab.

Tolle Abrundung

Das Schülerbonbon gabs am frühen Freitagabend auf musikalische Art. Auf der Wasserweltbühne des Zufikerfäscht-Geländes konzertierte das Berner Pop-Hip-Hop-Duo Lo & Leduc für die Oberstufenschüler. Auf der Wunderwelt-Bühne im Süden des grossen Festgeländes entzückte die Formation «Schtärneföifi» die Primarschüler, Kindergärtler und deren Eltern. Eine doppelte, tolle Abrundung des Jugendfesttags.

Die zwei grossen, farbenfrohen Festkulissen Wasserwelt und Wunderwelt des Zufikerfäschts bilden übrigens digital bedruckte Blachen mit einer Totalfläche von 550 Quadratmetern.

Schülerzahl steigt minim

Mit der Umstellung aufs Schulmodell 6/3 ab August 2014 ändert sich die Schülerzahl in Zufikon nur geringfügig. Sie steigt von rund 440 auf 450. Neu werden zehn Kindergärtler aus dem Bremgarter Itenhard-Quartier den nahen Zufiker Kindergarten Sonnenhof besuchen, und Zufikon wird zwei zusätzliche 1.Primarklassen führen. Das Schulangebot ab August: 5 Kindergärten, 1 Einschulungsklasse, 12 Primarklassen, 3 Real- und 3 Sekundarklassen.