Dottikon
Spektakuläre Sprünge am Freiämtercup

20 Vereine massen sich im Freiämtercup in zehn Disziplinen. Insbesondere die spektakulären Choreografien beeindruckten die unzähligen Zuschauer bei dem strahlenden Frühsommerwetter.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
TV Wohlen am Reck
22 Bilder
TV Wohlen am Reck (2)
TV Wohlen am Reck (4)
TV Wohlen am Reck (3)
STV Sins beim Sprung
STV Sins beim Sprung (2)
STV Sins bei der Gymnastik auf der Bühne
Impressionen vom Freiämter Cup 2016
STV Sins bei der Gymnastik auf der Bühne (2)
STV Häggling bei der Gymnastik Kleinfeld (4)
STV Häggling bei der Gymnastik Kleinfeld (2)
DTV Oberrüti bei der Gymnastik auf der Bühne
STV Häggling bei der Gymnastik Kleinfeld (3)
STV Häggling bei der Gymnastik Kleinfeld
DTV Oberrüti bei der Gymnastik auf der Bühne (3)
DTV Oberrüti bei der Gymnastik auf der Bühne (2)
Der STV Jonen beim Schulstufenbarren (2)
Der STV Dottikon bei der Gymnastik auf dem Rasen
Die Jugend Merenschwand bei der Gerätekombi
DTV Fi-Gö 1 bei der Team Aerobic
Der STV Jonen beim Schulstufenbarren
DTV Fi-Gö 1 bei der Team Aerobic (2)

TV Wohlen am Reck

Dominic Kobelt

Unter dem Motto «bewegt seit 1916 – Turnverein Dottikon» begeht der Verein sein 100-Jahr Jubiläum mit besonderen Veranstaltungen und dem grossen Jubiläumsfest. Als ein Highlight in diesem Jahr richtete der Turnverein am Freitag den 30. Freiämtercup aus. «Zum zweiten Mal nach 2005 findet der Cup in Dottikon statt», sagte Tobias Meier, Presseverantwortlicher des Vereins, und stellte fest: «Für den STV Dottikon ist das gesamte Jahr ein Highlight.»

So begann das Jahr mit einem grossen Turnerlotto gefolgt von einer GV im Wohler Waldhaus Chüestelihau, berichtete Meier. Ein Höhepunkt sei natürlich das Jubiläumsfest an diesem Maiwochenende, da wurde auch die neue Fahne geweiht. Geplant sei auch eine Jubiläumsturnfahrt ins Tessin. Zur Bedeutung des Turnvereins meinte er: «Der Verein ist gesellschaftlich wichtig, er ist ein Teil des Dorfes. Und er verbindet die Mitglieder mit dem Dorf, auch wenn diese vielleicht inzwischen woanders wohnen.» So fallen dem Besucher schnell die Fahnen auf, mit denen das Dorf geschmückt ist. Überhaupt herrschte nicht nur am Austragungsort, dem Gelände des Schulhauses Risi, sondern insgesamt überall in Dottikon Feierstimmung.

Spektakulärer Freiämtercup

Beim Freiämtercup messen sich knapp 20 Vereine in zehn Disziplinen. Zu den Wettkampfsparten gehören Barren, Schaukelringe, Schulstufenbarren, Aerobic und Gymnastik, um nur einige zu nennen. Während bei den einen die Anspannung nach der Darbietung abfiel, wärmten sich andere auf jedem freien Flecken der Anlage konzentriert für den Auftritt auf. «Da das Wetter top ist, können die Aerobic- und Gymnastikteams draussen ihr Können vor Jury und Zuschauern zeigen», freute sich Meier. Bereits die Jugendgruppen begeisterten mit ihren Programmen die zahlreichen Zuschauer. Bei den Erwachsenen beeindruckte in der Disziplin Gymnastik Bühne der STV Sins mit einer ausdrucksstarken Choreografie, die vom Film «The Hunger Games» inspiriert war. Wie der Kommentator meinte, mache die Vorführung Hunger auf mehr. Nicht weniger wirkungsvoll zeigte sich der DTV Oberrüti mit seiner spannenden Interpretation zum Thema «Krieg und Frieden».

Bei den Wettkämpfen in der Halle gab es ausgefeilte Akrobatik in der Luft und am Barren zu bestaunen. Wie beliebt diese Wettkämpfe sind, zeigte sich darin, dass man irgendwann kaum noch in die Sporthalle hineinkam. Am Schulstufenbarren gewannen besonders die ganz jungen Sportler die Publikumsherzen mit ihrem Können für sich. Hoch in der Gunst der Zuschauer standen auch die spektakulären Darbietungen an den Schaukelringen. Für die Disziplin Barren präsentierte der STV Dottikon eigens zur 100-Jahr-Feier ein Jubiläumsspezial. «Aber natürlich geht es bei der Veranstaltung nicht nur um Sport», sagte Tobias Meier, «die Vereine kennen sich gut und freuen sich über die gemeinsame Zeit.»