Geltwil

Solarzellen auf dem Dach, Holzpellets im Keller

Jules Pikali (links) und Mathias Grimm vom Verein Holzenergie Freiamt machen im Schulhaus Geltwil auf die Vorzüge einer Holzpelletheizung aufmerksam. ES

Jules Pikali (links) und Mathias Grimm vom Verein Holzenergie Freiamt machen im Schulhaus Geltwil auf die Vorzüge einer Holzpelletheizung aufmerksam. ES

Mit einem Erlebnistag am 28. Juni will der Verein Holzenergie Freiamt auf die Vorzüge moderner Holzpelletheizungen aufmerksam machen. Neben Vorträgen über erneuerbare Energie gibt es die Möglichkeit, die Anlage im Schulhaus zu besichtigen.

Eine Holzpelletheizung ist in vielen Fällen die ideale Kombination zu einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Das will die Vereinigung Holzenergie Freiamt an einem Erlebnistag am Beispiel des Schulhauses Geltwil beweisen.

Deshalb führt sie am Freitag, 28. Juni, einen «Erlebnistag Holzpellet & Co.» durch. Neben Vorträgen auch über andere erneuerbare Energien gibt es die Möglichkeit, die Anlage im 2012 sanierten und erweiterten Schulhaus zu besichtigen.

Die richtige Lösung zählt

«In Geltwil wurde beim Schulhaus alles richtig gemacht», erklärt Jules Pikali, Geschäftsleiter von Holzenergie Freiamt und Energiefachmann.

Die Gebäudehülle wurde umfassend gedämmt, auf dem Dach wird die Sonne zur Stromproduktion genutzt. Im Keller verbrennt eine moderne Anlage Holzpellets, um das Haus mit Wärme zu versorgen. «Was hier funktioniert, kann auch die richtige Lösung für private Liegenschaftsbesitzer sein.»

Am Erlebnistag Holzpellet, der von Mathias Grimm von Holzenergie Freiamt organisiert wird, kommen aber auch andere erneuerbare Energien zur Sprache. Ein Vortrag zeigt die Vorzüge einer Pelletheizung auf.

Ein Referat über Windenergie in der Region macht klar, dass die erneuerbare Stromproduktion mit Wind in der Schweiz Potenzial hat.

Schliesslich zeigen in und ums Schulhaus Geltwil Partner ihre Produkte und Dienstleistungen für die private Energiewende auf. Zudem wird eine kleine Festwirtschaft geführt, wie Mathias Grimm verspricht.

Einheimisch, komfortabel

Der Schwerpunkt liegt aber auf den Holzpellets. «Wir hatten in letzter Zeit vermehrt den Fokus auf Stückholz- und Schnitzelheizungen gelegt», erklärt Pikali. «Jetzt wollen wir die interessante Möglichkeit von Pellets stärker in den Vordergrund rücken.

Holzpellets sind ein einheimischer, CO2-neutraler und nachwachsender Brennstoff, für dessen Herstellung hauptsächlich Sägemehl und Hobelspäne aus der regionalen Holzverarbeitung verwendet werden. Sie eignen sich für die vollautomatische Beheizung von Ein- und Mehrfamilienhäusern.

«Der stabile Preis, die regionale Wertschöpfung und die Klimafreundlichkeit des Brennstoffs sind wichtige Gründe für die starke Zunahme von Holzpelletheizungen», hält Holzenergie Freiamt fest.

«Im Verbund mit Solar- und Windenergie leisten Holzpellets einen immer grösseren Beitrag zum Klimaschutz und eine zukunftsfähige Energieversorgung.» Holzenergie Freiamt sagt aber auch, wenn eine solche Heizung für ein Gebäude nicht optimal ist.

Der Erlebnistag Holzpellet & Co findet am Freitag, 28. Juni, 16 bis 21 Uhr im Schul- und Gemeindehaus Geltwil statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1