Mit dem Spatenstich kommt der Skatepark bei den Sportanlagen Muri in die Realisiserungsphase. Die Anlage wird nicht einfach mit Hinderniselementen bestückt, es handelt sich um eine voll betonierte Anlage, welche für Skateboarder interessant sein wird. Das erklärten die Vertreter des Vereins Muska (Muri Skate Area) beim symbolischen Baubeginn.

Der Entschluss, den Skatepark mit festen Elementen zu betonieren, war denn auch der Grund, weshalb sich die Realisierung bis jetzt verzögert hat.

Ursprünglich waren aufgestellte Elemente vorgesehen gewesen, bis Skater auf die ihrer Ansicht nach bessere Lösung hinwiesen. «Es hat sich gelohnt, nochmals einen Anlauf zu nehmen», zeigt sich Hampi Budmiger, Vizeammann von Muri, überzeugt.

Der Skatepark kostet rund 140 000 Franken und wird im Herbst fertig erstellt sein.(es)