Der Wunsch nach geeigneten öffentlichen Zugängen zur Bünz wird den Jugendlichen endlich erfüllt. Denn zurzeit können das Gewässer und seine Umgebung aufgrund der weitgehend kanalisierten Bachführung und den steilen Böschungen kaum als Erholungsgebiet erlebt und genutzt werden. Dies soll geändert werden.

Da derzeit Hochwasserschutzmassnahmen am Flüsschen ausgeführt werden, sollen nun zeitgleich Sitzstufen nahe des Gewässers gebaut werden. Im November und Dezember 2014 setzten sich Jugendliche der Jugendsession sowie die Einwohnerrätin Simone Burkard im Namen der CVP-Fraktion für das Bauvorhaben ein.

Im Mai wurde der Antrag des Gemeinderates auf einen entsprechenden Kredit für anfänglich drei von insgesamt fünf Standorten vom Einwohnerrat genehmigt. Die öffentliche Projektauflage sowie die Unternehmersubmission erfolgten bereits.

Keine Einsprachen zum Projekt

Gestern Montag hat die Firma Notter Tiefbau AG mit dem Einbau der ersten Stufe in der Nähe des Schulhauses Junkholz begonnen. Das Unternehmen beschäftigt sich zudem bereits mit den Hochwasserschutzmassnahmen an der Bünz im Innerortsbereich. Bei keinem der Sitzstufenprojekte gingen Einwendungen ein.

Die Bauzeit im Junkholz wird sechs bis acht Wochen betragen. Im November beginnen voraussichtlich die Arbeiten bei der Kunsteisbahn. Bei gutem Gelingen sollten laut Gemeinde spätestens Ende dieses Jahres alle drei Bauwerke der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.