Wie keine andere hat Irma Koch die Gemeinde Wohlen geprägt. Als Wirtin ihres Restaurants «Chäber» war die direkte, doch liebevolle Frau in der ganzen Region bekannt und beliebt. Am Mittwochmorgen ist die 87-jährige nach einer kurzen Krebserkrankung im Wohler Altersheim Casa Güpf gestorben.

Walter Dubler, ehemaliger Gemeindeammann von Wohlen, war regelmässiger Gast im «Chäber» und ein langjähriger Freund von Irma Koch. Im Gespräch mit dem Regionalsender Tele M1 erklärt er, dass er sich immer gerne in die Traditionsbeiz begab, wenn es ihm mal nicht gut ging: «Ich war dann viel aufgestellter», erinnert er sich und fügt hinzu: «Das lag allerdings nicht am Alkohol, sondern vielmehr an der tollen Stimmung und der Art der Wirtin.»

Für Irma Koch bedeuteten ihre Gäste ihr Leben. In einem früheren Interview mit Tele M1 erklärte sie denn auch bestimmt: «So lange der Herrgott mich hierlässt, werde ich wirten.»

Für ihr Engagement wurde die «Chäber»-Wirtin im Alter von 85 Jahren mit dem Titel «Aargauerin des Jahres ausgezeichnet. Damals ebenfalls für den Titel nominiert, war Johannes Muntwyler, Direktor des Zirkus Monti. Auch er wird Irma Koch schmerzlich vermissen, wie er gegenüber Tele M1 erwähnt: «Sie ist ein Stück Wohler Geschichte und wird es immer bleiben.»

Irma Koch wird Aargauerin des Jahres 2014.

Irma Koch wird Aargauerin des Jahres 2014.

Nach über eine halben Jahrhundert als Wirtin im «Chäber» musste Irma Koch schliesslich doch einsehen, dass ihr die Kraft für die Arbeit fehlt. Sie schloss den Traditionsbetrieb und zog ins Altersheim. Ihren Humor und ihre Herzlichkeit hat sie jedoch bis an ihr Lebensende behalten. (luk)

Abschied im Chäber Wohlen

Abschied im Chäber Wohlen

Eine Ära geht zu Ende: Wirtin Irma Koch feierte im Mai 2016 zum letzten Mal mit ihren Gästen im Chäber Wohlen. Tele M1 war bei der Abschiedsfeier mit dabei.