Villmergen

«Sie sind offen für das Jodeln und Jutzen»: Chor für Kinder im Freiamt

Anna Eisenhut (Mitte) freut sich, bald einen zweiten Kinderjodlerchor zu gründen.

Anna Eisenhut (Mitte) freut sich, bald einen zweiten Kinderjodlerchor zu gründen.

In Villmergen soll ein Jodlerchörli für Kinder gegründet werden. Sobald sich sechs Jodlerinnen und Jodler gefunden haben, wird das Chörli starten.

«Mir hat’s den Ärmel reingenommen», erinnert sich Anna Eisenhut an den Moment, als sie zum ersten Mal jodelte. Vorher war sie Mitglied in einem Chor und sang für ihr Leben gern. Doch das Jodeln, das sei ihr vom ersten Ton weg bewusst geworden, eröffne ganz neue Dimensionen.

Die 42-Jährige war derart begeistert, dass sie im Anschluss Kurse bei der bekannten Jodellehrerin Marie-Theres von Gunten besuchte und dem Jodlerklub Villmergen beitrat. Seit zwei Jahren leitet sie den Klub nun auch.

«Kinder sind enorm begeisterungsfähig»

Ihre Begeisterung für das Jodeln und das Schweizer Kulturgut möchte sie gerne weitergeben. Vor fünf Jahren gründete sie deshalb «Annas Kinderjodelchörli» in Wislikofen. «Kinder sind enorm begeisterungsfähig», erzählt sie von ihren Erfahrungen mit dem eigenen Chor. Und diese möchte die Jurorin des eidgenössischen Jodlerverbandes nun auch an die Kinder im Freiamt weitergeben. Mit ihrem Anliegen wandte sie sich an die regionale Musikschule Wohlen. Diese bot gerne Hand bei dem Vorhaben.

Eine gute Schulung für das Musikgehör

«Das Jodeln hat bei uns im Mittelland einen schwierigen Stand», erzählt sie. In ländlichen Gegenden, wie beispielsweise dem Appenzellerland oder der Innerschweiz, sei es selbstverständlich, dass die Kinder das Jodeln erlernen. Doch das will sie nun ändern. Im Villmerger Jodlerchörli für Kinder sollen vom Kindergärtler bis zur Oberstufenschülerin alle mitmachen, die sich dafür interessieren.

«Ich führe die Kinder spielerisch heran», beschreibt sie. Es gibt zahlreiche Kinderlieder, in denen kurze Jodelpassagen vorkommen. «Die Kinder sind offen für das Jodeln und Jutzen», sagt Eisenhut. Der Unterricht, so fügt sie an, sei ausserdem eine gute Schulung für das Musikgehör. Angesprochen von Angebot sind Kinder jeden Alters, die das Schweizer Kulturgut erlernen möchten. Sobald sich sechs Jodlerinnen und Jodler gefunden haben, wird das Chörli starten. Geprobt wird jeweils donnerstags, um 16.30Uhr, in Villmergen.

Kinder sollen etwas fürs Leben mitnehmen

Sobald als möglich, werden die Kinder ihr Können vor Publikum unter Beweis stellen. «Das ist wichtig und darauf lege ich grossen Wert», sagt sie. Um die entsprechenden Trachten müssen sich die Eltern keine Sorgen machen, diese kann Eisenhut dank ihrer guten Verbindungen organisieren. Dass die Kinder später einem Jodlerklub beitreten, wäre schön, habe aber nicht erste Priorität.

Weitaus wichtiger ist der Mutter von fünf Kindern, dass ihre Jodelschüler etwas fürs Leben mitnehmen. Weitere Infos erhält man bei der regionalen Musikschule in Wohlen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1