SERIE (TEIL 4)
Gewerbeverein und Schule Mutschellen helfen sich gegenseitig – und unterstützen zudem die Jugend

Die AZ begleitet Freiämter Schüler bei ihrer Suche nach Schnupperlehren in Coronazeiten in einer losen Serie. Im vierten Teil zeigt der Gewerbeverein Mutschellen, wie er die Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach deren Traumberufen mit einer hilfreichen Liste unterstützt.

Verena Schmidtke
Merken
Drucken
Teilen
Christian Füglistaller, Präsident des Gewerbevereins Mutschellen und Architekt, berichtet über die Zusammenarbeit mit der Kreisschule. Die Gewerbler versuchen, die Schüler bei der Schnupperlehrsuche zu unterstützen.

Christian Füglistaller, Präsident des Gewerbevereins Mutschellen und Architekt, berichtet über die Zusammenarbeit mit der Kreisschule. Die Gewerbler versuchen, die Schüler bei der Schnupperlehrsuche zu unterstützen.

Verena Schmidtke

Die Massnahmen der Coronapandemie betreffen auch Jugendliche, besonders dann, wenn sie sich auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten möchten. Aktuell ist es für sie nicht immer einfach, einen Platz für eine Schnupperlehre zu finden. Deswegen arbeiten Lehrer der Kreisschule Mutschellen (KSM) seit einigen Monaten eng mit dem dortigen Gewerbeverein zusammen.

Christian Füglistaller, der Präsident des Gewerbevereins Mutschellen, informiert: «Schon vor Corona hat der Verein einen guten Kontakt zur KSM gehabt. Da gibt es beispielsweise das Projekt Time-out, bei dem Schülerinnen und Schüler in Betrieben über einen längeren Zeitraum mitarbeiten können, wenn es in der Schule nicht so gut läuft.» Allerdings erfordere die aktuelle Situation neue Ideen, um Jugendliche und Firmen zusammenzubringen, nicht in jeder Firma sei es möglich, problemlos zu schnuppern. Füglistaller sagt:

«Immerhin sind es rund 170 Lehrstellen, welche die Betriebe auf dem Mutschellen anbieten.»

Da sei es auch für die Unternehmen hilfreich, wenn die angehenden Lehrlinge zuvor schon ein wenig in die Berufswelt hineinschnuppern konnten. «Da lässt sich von beiden Seiten meist schon feststellen, ob die Stelle etwas für einen ist – oder auch nicht», stellt der Gewerbevereinspräsident fest. Es sei immer schade, wenn sich während der Lehre herausstelle, dass der Ausbildungsberuf nicht passt.

Schüler gaben Wünsche an, Gewerbler erarbeiteten eine Liste dazu

«Im Februar kam die Schule auf uns zu mit der Frage, ob wir bei der Schnupperlehrensuche während der Pandemie weiterhelfen könnten», erinnert sich Füglistaller, der selbst ein Architekturbüro führt. Der Gewerbeverein habe sich dazu Gedanken gemacht und vorgeschlagen, die Schüler sollten aufschreiben, welche Berufe sie interessieren – daraufhin wollten die Mitglieder schauen, wie sie sie unterstützen könnten.

«Eigentlich würden wir uns bei so einem Vorhaben häufiger persönlich zusammensetzen», so Füglistaller, «jetzt gab es lediglich ein einziges Treffen mit Abstand, alles Weitere läuft per E-Mail und Telefon.» Einige Mitglieder habe er auch zufällig unterwegs getroffen und gleich über das Vorhaben in Kenntnis gesetzt. «Das funktioniert alles gut», zeigt er sich erfreut über die Bereitschaft, den Schülerinnen und Schülern zu helfen.

Auch im Architekturbüro von Gewerbevereinspräsident Christian Füglistaller sind Schnupperlernende herzlich willkommen.

Auch im Architekturbüro von Gewerbevereinspräsident Christian Füglistaller sind Schnupperlernende herzlich willkommen.

Verena Schmidtke

Basierend auf den Berufswünschen der Jugendlichen habe der Gewerbeverein schliesslich eine Liste erstellt, auf der die passenden Tätigkeiten mit den dazugehörigen Firmen zu finden sind. Der eine oder andere Wunsch wie beispielsweise Seilbahnmechaniker oder Laborant sei leider nicht erfüllbar gewesen, die anderen aber schon. Der Präsident führt aus:

«Einige Betriebe haben auch weitere Ideen für Berufe eingebracht, die zwar nicht genannt wurden, aber in eine ähnliche Richtung gehen. Das könnte ja ebenfalls hilfreich sein.»

Die beruflichen Möglichkeiten in der Region Mutschellen sind definitiv sehr weit gefächert. «In unserem Gewerbeverein sind KV, Handwerk, Zahnärzte, Informatiker und sogar ein Forstwart vertreten», teilt Füglistaller mit, der die Liste um eine grosse Anzahl weiterer interessanter Berufe fortsetzen kann. «Es sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein», stellt er lächelnd fest.

Die Liste steigert die Motivation der Schüler deutlich

Die Lehrer der 2. Sekundarschulklasse zeigen sich über die Unterstützung des Gewerbevereins sehr froh. «Das ist schon eine Hilfe und Erleichterung für uns. Besonders die Liste mit den Betrieben, die eine Schnupperlehre anbieten», berichtet Lehrerin Aurora Gigliotti. Ihre Teamkollegen Tatjana Hartmann und Gerhard Oester stimmen ihr zu.

Die Lehrpersonen Aurora Gigliotti, Tatjana Hartmann und Gerhard Oester (von links) sind froh und dankbar, dass ihre Schüler durch den Gewerbeverein Mutschellen unterstützt werden.

Die Lehrpersonen Aurora Gigliotti, Tatjana Hartmann und Gerhard Oester (von links) sind froh und dankbar, dass ihre Schüler durch den Gewerbeverein Mutschellen unterstützt werden.

Verena Schmidtke

Für die jungen Leute sei die Unterstützung der Gewerbler zudem hilfreich, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Gigliotti sagt:

«Es ist gut, dass die Schülerinnen und Schüler gleich wissen, wo sie anrufen können. Dann kommt die Enttäuschung einer Absage gar nicht erst auf.»

Für die nächsten Wochen haben sich viele Jugendliche eine Schnupperlehre organisiert.

Christian Füglistaller merkt noch an: «Da die Schülerinnen und Schüler wegen der aktuellen Situation nicht nur in den Ferien schnuppern, sondern auch während der Schulzeit, ist es auch für uns Unternehmen entspannter.» In den Frühlingsferien gehe es oft Schlag auf Schlag, da sei es oft nicht möglich, allen gerecht zu werden.

Auch bei ihm werde demnächst ein Schnupperlehrling für drei Tage im Betrieb dabei sein: «Wir haben dafür ein Programm aufgestellt, damit erhält er Einblicke in die verschiedenen Aspekte des Berufs.» Mit Maske und Abstand sei das sicher in vielen Betrieben machbar. «Auf jeden Fall ein grosses Lob an die Betriebe, die dabei sind», sagt der Präsident des Gewerbevereins abschliessend.