Oberwil-Lieli

Schwere Frontalkollision im Tunnel – Lenkerin eingeklemmt, zwei Verletzte

Frontalkollision im Tunnel - Lenkerin eingeklemmt

Frontalkollision im Tunnel - Lenkerin eingeklemmt

Am Mittwochabend kam es im Tunnel Oberwil-Lieli (AG) zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden verletzt.

Am Mittwochabend kam es im Umfahrungstunnel Oberwil-Lieli (AG) zu einem schweren Verkehrsunfall: Zwei Autos prallten frontal zusammen – zwei Personen wurden verletzt.

Zwei Fahrzeuge prallten a Abend im Umfahrungstunnel frontal zusammen. Beide Unfallbeteiligten wurden verletzt. Eine Autofahrerin, die in ihrem Auto eingeklemmt war, musste durch die Feuerwehr befreit und mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Umfahrungstunnel in Oberwil-Lieli sind am Mittwochabend um 21.20 Uhr zwei Autos heftig frontal kollidiert. Ein 31-jähriger Schweizer fuhr mit seinem Ford von Birmensdorf herkommend auf der Lielistrasse in Richtung Kanton Aargau. Im Umfahrungstunnel geriet er aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem in Richtung Kantonsgrenze fahrenden BMW zusammen. Beide Autos wurden dabei total eingedrückt.

Mehrere Ambulanzen, ein Rettungshelikopter, die Feuerwehren Oberwil-Lieli und die Stützpunkt-Feuerwehr Dietikon sowie Kantons- und Regionalpolizei rückten an den Unfallort aus. Der Tunnel musste umgehend für den Verkehr gesperrt werden.

Lenkerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt

Der Ford-Fahrer aus dem Bezirk Baden konnte aus seinem Auto befreit werden. Er dürfte leichte Verletzungen erlitten haben. Die BMW-Fahrerin, eine 37-jährige Slowakin, war indes in ihrem Auto eingeklemmt. Die Spezialisten der Feuerwehr mussten sie mit grossem Aufwand aus dieser Lage befreien. Die 37-jährige Frau musste mit Verdacht auf mittelschwere Verletzungen durch den AAA-Rettungshelikopter (Alpine Air Ambulance) ins Spital geflogen werden.

Die Tatbestandsaufnahme und Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Der Tunnel konnte erst um 00.30 Uhr wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Während dieser Dauer wurde der Verkehr durch Oberwil-Lieli umgeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat zur Klärung des Unfallhergangs eine Strafuntersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei nahm dem Ford-Fahrer den Führerausweis vorläufig zu Handen der Administrativbehörde ab.

Die Polizeibilder vom März 2019:

Meistgesehen

Artboard 1