Auf einer Weide an der Grenze zwischen Dottikon und Hägglingen können Spaziergänger neben Rindern auch noch ein Kunstwerk betrachten. Denn dort steht eine Holzskulptur, die vom Dottiker Pius Wietlisbach geschaffen wurde.

Die Statue stellt das Pferd auf dem Dottiker Gemeindewappen dar. Früher stand die Skulptur beim Schulhaus Risi, musste aber aufgrund der Bauarbeiten weichen, wie Wietlisbach auf Anfrage sagte.

Pius Wietlisbach hatte keine Mühe, einen neuen Platz für seine Statue zu finden. Sie steht jetzt ganz in der Nähe seines Hauses auf einer Weide, welche seinem Bruder gehört.

So kann der Holzbildhauer sein Werk oft besuchen. Doch er begibt sich nicht nur wegen der Skulptur auf die Weide. Er sei auch gern bei den Rindern und gebe ihnen manchmal etwas zu fressen, sagt Wietlisbach.

Vielleicht wollten die Tiere sich mit diesem Schnappschuss für Wietlisbachs Aufmerksamkeiten bedanken. Er selber bleibt bescheiden und titelt das Bild: «Auch Kühe lieben Dottikon».