1,16 Millionen Franken müsste die Gemeinde Wohlen für einen Kunstrasen im Hauptstadion des FC Wohlen bezahlen, darüber entscheidet der Einwohnerrat am Montag, 21. März. Da trifft es sich gut, dass der Rasen derzeit aussieht, als hätten Kühe darauf geweidet. FCW-Fan Hans Hübscher stellte Fotos davon auf Facebook und wirbt damit für den Kunstrasen.

Doch der FCW hätte am Samstag gegen Biel nicht spielen müssen, Regen war angekündigt, die Stelle schon vorher matschig. Warum liess der Vorstand dennoch spielen? FCW-Präsident Lucien Tschachtli erklärt: «Weil wir nicht sicher waren, liessen wir einen Inspektor der Swiss Football League kommen. Der fand, 80 Prozent des Platzes seien problemlos bespielbar. Die Entscheidung überliess er uns.»

So sieht der Naturrasen (Acker) nach dem gestrigen Sieg gegen Biel aus!! Geplant ist ein neuer Kunstrasen und der...

Posted by Hans Hübscher on Sonntag, 6. März 2016

FCW-Fan Hans Hübscher postete das Bild des Ackers.



Die rund 10 Meter grosse Stelle auf den Fotos wurde mit Sand bearbeitet. «Der Fehler war, dass wir mit der Walze darübergefahren sind. So konnte das Wasser nicht abfliessen.» Er relativiert jedoch: «Der Rest des Rasens sieht nicht schlecht aus, es ist nur dieser Fleck, der uns stets Probleme macht, weil er im Schatten der Tribüne liegt.»

Rasen muss saniert werden

Die Fotos allein sind also nicht aussagekräftig. «Sie entsprechen jedoch der Analyse, die die Uni Lausanne im Namen der Swiss Football League durchgeführt hat und die aufzeigt, dass der Rasen komplett sanierungsbedürftig ist», so Tschachtli. Momentan könnte nur die erste Mannschaft etwa alle zwei Wochen für ein Spiel auf den Platz, danach brauche er wieder Schonzeit.

«Mit einer Sanierung des Naturrasens wäre nicht gewährleistet, dass das besser würde. Mit einem Kunstrasen hingegen könnte täglich darauf trainiert werden, nicht nur die erste Mannschaft, sondern auch die Juniorenteams. Sie würden vor allem vom Kunstrasen profitieren», argumentiert der Präsident.

Demgegenüber stehen die Kosten: Eine Sanierung würde rund 320 000 Fr. plus 45 000 Fr. jährlichen Unterhalt kosten. Ein Kunstrasen insgesamt 1,6 Millionen plus 20 000 Fr. pro Jahr.