Muri

Schlagzeug-Legende Brian Blade und Band heizen dem «Ochsen» ein

«Brian Blade & The Fellowship Band» grooven am Konzert am letzten Sonntag.

«Brian Blade & The Fellowship Band» grooven am Konzert am letzten Sonntag.

Letztes Wochenende bebte der Ochsen. «Brian Blade & The Fellowship Band», eben noch am Jazz-Festival in Willisau, verzückten am Sonntagabend das Publikum in Muri mit breit gefächerten Jazzklängen von besinnlich bis stürmisch.

Die Besucher der etablierten Konzertreihe im «Ochsen» waren an diesem Sonntag besonders erwartungsvoll und voller Vorfreude. Brian Blade ist schliesslich in der Jazz-Szene schon lange kein Unbekannter mehr. So war es nicht verwunderlich, dass Fans aus der ganzen Schweiz seinetwegen in den «Ochsen» kamen. Die Besucher wurden auch nicht enttäuscht. Blade und seine Bandmitglieder boten eine grandiose Leistung. Ohne grosse Pausen wurden die Zuhörer von den genialen Rhythmen und Melodien regelrecht überwältigt.

Das Konzert fand im Rahmen des neuen Albums «Landmarks» statt. Der Name des Albums passe perfekt, erklären die Musiker. «Es sind Meilensteine auf unserem Weg als Band, wo wir stehen, woher wir kommen und wohin wir wollen.» Gefragt nach den Qualitäten Brians als Bandleader zeigte sich die grosse Lockerheit, die in der Band herrscht. «Schrecklich!», «Der Schlechteste von allen!» tönt es zuerst, worauf alle herzlich lachen. Doch dann wird Myron Walden ernst. Er habe mit vielen Leuten zusammengearbeitet, mit viel älteren und viel jüngeren, doch Brian sei «der kraftvollste, einfühlsamste und grossherzigste».

Wie kommts, dass ein so renommierter Musiker den Weg nach Muri findet? Wie bei anderen Mega-Acts im «Ochsen», spielten auch bei Brian Blade die Beziehungen von Organisator Stephan Diethelm eine grosse Rolle.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1