Jugendfest

«Sarmenstorf im Rampenlicht» – die ersten Details zum Fest-Wochenende sind bekannt

Das breit abgestützte Organisationskomitee des Jugendfestes «Sarmenstorf im Rampenlicht», das vom 26. bis 28 Juni 2020 im Dorf stattfindet.

Das breit abgestützte Organisationskomitee des Jugendfestes «Sarmenstorf im Rampenlicht», das vom 26. bis 28 Juni 2020 im Dorf stattfindet.

Sarmenstorf kann nicht nur Fasnacht. Das zeigt das Dorf zwischen dem 26. und dem 28. Juni mit einem vielseitigen Jugendfest-Programm.

Der Gemeinderat Sarmenstorf gibt das Jugendfest nicht aus der Hand: 2016 war Gemeindeammann Meinrad Baur als OK-Präsident für den Event «Sarmenstorf im Reisefieber» verantwortlich.

Jetzt führen seine Gemeinderatskollegen Marco Lüthi und Matthias Fricker als Co-Präsidenten für die nächste Ausgabe Regie, das Jugendfest 2020 unter dem Motto «Sarmenstorf im Rampenlicht». Und auch wenn es schwierig wird, sind sie selbstverständlich bestrebt, am Wochenende vom 26. bis 28. Juni den letzten Anlass noch zu toppen.

Die Vorzeichen stehen gut. Ein breit abgestütztes Organisationskomitee, zusammengesetzt aus Vertreterinnen und Vertretern von Schule, Vereinen und Bevölkerung ist seit über einem Jahr intensiv an der Arbeit.

«Seit Januar haben wir uns monatlich zu einer Gesamt-OK-Sitzung getroffen, daneben haben auch die verschiedenen Subkomitees mehrmals getagt», erklärten Lüthi und Fricker an einem Medienanlass zum Stand der Vorbereitungen. Sarmenstorf kann nicht nur Fasnacht.

Sarmenstorf hat schon oft bewiesen, dass im idyllischen Dorf am Fusse des Lindenbergs rauschende Feste auch ausserhalb der schönsten Jahreszeit möglich sind. Angesagt ist im Juni 2020 laut den Organisatoren «Show, Kunst, Sport, Spiel, Spass und Gemütlichkeit».

Es gibt – unter anderem – einen generationenübergreifenden Einzug über den «Walk of Sarmi» zum Auftakt, es gibt ein Fussball- und Volleyballturnier und es gibt Darbietungen von und mit den Dorfvereinen.

Es gibt einen Pumptrack, der Bikern und Skateboardern auch nach dem Jugendfest noch ein paar Wochen Spass garantieren soll, es gibt einen Lunapark, eine Rollschuhdisco und es gibt verschiedene Bars und Beizli, die bezüglich Gestaltung und Angebot dem Motto des Festes gerecht werden. Das Festgelände wird wie üblich im Bereich Lindenplatz, Mehrzweckhalle und Schulanlagen aufgebaut.

Bezüglich des Unterhaltungsprogramms lässt das OK noch nicht alle Katzen aus dem Sack. Bekannt sind bisher jedoch die Auftritte des Kinderchors «Schwiizergofe» sowie der «Stubete Gäng», einer aufstrebenden Formation, die zurzeit schweizweit Furore macht.

Es werden rund 300 bis 500 Helfer benötigt

Gegen 100000 Franken beträgt das Budget für den Anlass. Mit 45000 Franken finanziert die Gemeinde davon knapp die Hälfte, den Rest will man über Sponsorenbeiträge und Einnahmen aus der Festwirtschaft beibringen.

Marco Lüthi und Matthias Fricker schätzen, dass für den Auf- und Abbau sowie den dreitägigen Festbetrieb insgesamt rund 300 bis 500 Helferinnen und Helfer benötigt werden. «Vereine, Feuerwehr und viele Leute aus der Bevölkerung haben ihre Unterstützung bereits zugesagt», freuen sie sich über die breite Akzeptanz des bevorstehenden Jugendfestes.

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1