Sarmenstorf
Darum macht die grösste E-Mobil-Rallye der Welt einen Zwischenstopp im Freiamt

Am Samstag wird es auf dem Lindenplatz in Sarmenstorf von E-Bikes, -Autos und -Motorrädern nur so wimmeln. Die Wave-Trophy macht zum ersten Mal Halt im Freiamt. Anlass dafür ist ein Geburtstagskind.

Pascal Bruhin
Drucken
Teilen
Wie schon 2018 wird die Wave-Trophy Mittelland auch beim Schloss Hallwil einen Stopp einlegen. Und dann nach Sarmenstorf weiterziehen.

Wie schon 2018 wird die Wave-Trophy Mittelland auch beim Schloss Hallwil einen Stopp einlegen. Und dann nach Sarmenstorf weiterziehen.

Bild: Andre Albrecht (2018)

Vor fast genau einem Jahr, am 23. August 2020 wurde die neue Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Sarmenstorf in Betrieb genommen. Auf einen Festanlass dazu musste coronabedingt verzichtet werden. Doch zum ersten Geburtstag wird das nun nachgeholt – und wie.

Am Samstag, 28. August, werden über 50 Elektrogefährte, vom E-Bike, über das E-Motorrad bis hin zum elektrobetriebenen Auto auf dem Sarmenstorfer Lindenplatz Einzug halten. Im Rahmen der Wave-Trophy, der nach eigenen Angaben grössten E-Mobil-Rallye der Welt, fahren sie in drei Tagen von Küssnacht am Rigi via Schwyz und Baden bis nach Rheinfelden, wo am 29. August die Preisverleihung auf dem Areal der Brauerei Feldschlösschen stattfindet.

Frage zur Anlage auf der Turnhalle gibt Punkte

Unterwegs machen sie Halt im Freiamt. Dabei müssen die Fahrerinnen und Fahrer in Sarmenstorf eine Frage über die neue Fotovoltaikanlage auf dem Turnhallendach beantworten, um Punkte zu sammeln. Denn wer am Schluss am meisten Punkte hat, gewinnt die Wave-Trophy.

Gemeindeammann Meinrad Baur hat den Halt in Sarmenstorf organisiert.

Gemeindeammann Meinrad Baur hat den Halt in Sarmenstorf organisiert.

Bild: zvg

Dass der Fahrzeugtross überhaupt nach Sarmenstorf kommt, ist Gemeindeammann Meinrad Baur zu verdanken. Er kennt den Solarpionier und Tourdirektor Louis Palmer persönlich und hat sich dafür eingesetzt, dass bei der Fahrt durchs Freiamt ein Zwischenstopp in Sarmenstorf eingeplant wird. Der überzeugte E-Automobilist – Baur fährt selbst seit sechs Jahren rein elektrisch – freut sich, dass seine Gemeinde sich damit gleich doppelt im grünen Licht präsentieren kann. Denn schon heute gibt es im nicht ganz 3000-Seelendorf zehn bis zwanzig Elektro-Autos.

Solarpionier wird vor Ort sein

Mit dem Fotovoltaikdach auf der Turnhalle untermauerte Sarmenstorf seinen ökologischen Pioniergeist. «Es ist wie eine Geburtstagsfeier für unsere Anlage», sagt Baur freudig mit Blick auf den Samstag. Sozusagen als Ehrengast wird denn auch Louis Palmer persönlich vor Ort sein und interessierten Besuchenden Fragen zur E-Mobilität beantworten. Palmer war 2007 und 2008 der erste Mensch, der mit seinem selbstgebauten Solar-Auto rund um die Welt gefahren ist. Die E-Fahrzeugkarawane wird zwischen 15 und 16 Uhr auf dem Lindenplatz in Sarmenstorf erwartet.

Louis Palmer, Tourdirektor der Wave-Trophy, wird am Samstag für Fragen zu E-Mobilität zur Verfügung stehen.

Louis Palmer, Tourdirektor der Wave-Trophy, wird am Samstag für Fragen zu E-Mobilität zur Verfügung stehen.

Bild: Severin Bigler (2020)

Weitere Informationen zur E-Mobil-Rallye gibt es auf www.wavetrophy.com

Aktuelle Nachrichten