Muri
Sanierung der Schule Bachmatten kostet über 3 Mio. Franken

Die Flachdächer der Schulanlage Bachmatten müssen saniert werden und auch die gesamte Haustechnik muss auf den neusten Stand gebracht werden.

Eddy Schambron
Drucken
Der Sanierungsbedarf der 35-jährigen Flachdächer der Schulanlage Bachmatten ist unbestritten; an der Einwohnergemeindeversammlung wird über einen entsprechenden Kredit abgestimmt. ES

Der Sanierungsbedarf der 35-jährigen Flachdächer der Schulanlage Bachmatten ist unbestritten; an der Einwohnergemeindeversammlung wird über einen entsprechenden Kredit abgestimmt. ES

Die Flachdächer der Schulanlage Bachmatten rufen nach einer Sanierung. Dafür sind 2,856 Mio. Franken budgetiert. Ebenfalls Erneuerungsbedarf hat die Haustechnik. Dafür verlangt der Gemeinderat an der Einwohnergemeindeversammlung vom 27. November einen Kredit von 477 900 Franken.

Die Schulanlage Bachmatten zählt inzwischen rund 35 Jahre. Der Aufwand für Unterhalt und Reparaturen stieg dabei in den letzten Jahren stetig an, wie der Gemeinderat festhält. Für einige Bauteile seien keine Ersatzteile mehr zu erhalten. Weil der Sanierungsbedarf schon seit längerer Zeit unbestritten ist, wurde bereits an der Gemeindeversammlung im November 2012 ein Überweisungsantrag gestellt, wie die Gemeindeliegenschaften künftig unterhalten und finanziert werden sollen.

Inzwischen liegt der Bericht der Abteilung Bau und Planung inklusive der Errechnung der Grobkosten für die Flachdachsanierung vor. Die Kosten belaufen sich auf 2,856 Mio. Franken und verteilen sich wie folgt: 1,282 Mio. Franken für die Instandstellung des Flachdachs der Mehrzweckhalle, 642 000 Franken für das Flachdach der Kreisbezirksschule, 560 000 Franken für das Flachdach der Sek/Real und 372 000 Franken für die Solaranlage auf dem Mehrzweckgebäude.

Die Kosten werden anteilsmässig vom Gemeindeverband der Kreisbezirksschule Muri mitgetragen; zusammen mit dem Anteil der Einwohnergemeinde Muri aus dem Kreisbezirksverband beläuft sich die Nettoinvestition für die Gemeinde auf 2,029 Mio. Franken. Die Sanierung soll bis 2017 durchgeführt werden.

Haustechnik erneuern

«Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Anlagen merkt man schnell, dass in nächster Zeit massive Sanierungsarbeiten und Erneuerungen gemacht werden müssen», hält der Gemeinderat zur geplanten Sanierung der kompletten Haustechnik in der Schulanlage Bachmatten fest. Der in den letzten Jahren teilweise nach hinten geschobene Sanierungsbedarf werde auch von der Bevölkerung so wahrgenommen.

Die Abteilung Bau und Planung hat die Erhebungen für die notwendigen Arbeiten gemacht. Dabei zeigte sich, dass der Zustand der Haustechnik eine schnelle Umsetzung der Erneuerung verlange. Weil die gesamte Haustechnik von einer Zentrale aus gesteuert wird, muss die Planung über alle Gebäude gleichzeitig erfolgen.

Damit muss auch der Gemeindeverband der Kreisbezirksschule Muri die zukünftigen Investitionen mittragen und genehmigen. Im Bruttokredit von 477 900 Franken für die Erneuerung der Haustechnik von Mehrzweckhalle, Schulhaus Sek/Real und Kreisbezirksschule Bachmatten sind 24 000 Franken Projektierungskredit für die Solaranlage auf der Mehrzweckhalle enthalten. Die Instandstellung der Haustechnik soll bis 2018 abgeschlossen werden.

Aktuelle Nachrichten