Oberrüti
Rollerfahrer knallt in einen Telefonmasten

Am Donnerstagabend kam ein 18-jähriger Mann mit seinem Roller ausserorts von der Strasse ab und prallte gegen einen Telefonmasten. Der junge Mann wurde schwer verletzt ins Spital geflogen. Die näheren Umstände sind noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Der Roller des verunfallten 18-Jährigen

Der Roller des verunfallten 18-Jährigen

Kapo AG

Die fatale Kollision ereignete gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau etwa um 20.15 Uhr auf der Abtwilerstrasse zwischen Oberrüti und Fenkrieden. Der 18-Jährige kam mit seinem Motorroller offenbar in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte danach heftig gegen einen Telefonmasten - er wurde wenig später von einem Automobilisten aufgefunden.

Der junge Mann zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshelikopter der Rega musste den Schweizer ins Kantonsspital Aarau fliegen. Sein Zustand sei kritisch, heisst es.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 18-Jährige in Begleitung eines 17-jährigen Kollegen auf einer Nebenstrasse in Richtung Fenkrieden unterwegs. Der Freund des Verunfallten lenkte ebenfalls einen Motorroller, verlor den schneller fahrenden 18-Jährigen laut eigenen Aussagen jedoch aus den Augen.

Die näheren Umstände des mutmasslichen Selbstunfalles sind noch unklar. Die Kantonspolizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen und sucht Augenzeugen (bau)