Wohlen
Rekordzeit: 38 Mitglieder des Einwohnerrats in nur einer Stunde gewählt

Ariane Gregor (CVP) ist die neue Einwohnerratspräsidentin. Vizepräsident ist Andrae Duschén (FDP). Beide wurden einstimmig gewählt und konnten schon knapp nach 19 Uhr ihre Wahl feiern gehen.

Andrea Weibel
Merken
Drucken
Teilen
Stolze Amtsträger für die nächsten zwei Jahre: Die neue Einwohnerratspräsidentin Ariane Gregor (CVP) und der neue Vizepräsident Andrea Duschén (FDP). Patrick Züst

Stolze Amtsträger für die nächsten zwei Jahre: Die neue Einwohnerratspräsidentin Ariane Gregor (CVP) und der neue Vizepräsident Andrea Duschén (FDP). Patrick Züst

Patrick Züst

Zu ihrem ersten Auftritt als Einwohnerratspräsidentin wurde Ariane Gregor (CVP) positiv überrascht. «Läuft alles nach Plan, sind wir um 19.45 fertig», sagte sie zuvor. Doch schon nach gut einer Stunde, knapp nach 19 Uhr, war die erste Einwohnerratssitzung der neuen Amtsperiode bereits Geschichte. Gregor und Vizepräsident Andrea Duschén (FDP) konnten ihre Wahl feiern. Diese war von Alterspräsident Peter Tanner (SVP) durchgeführt und einstimmig vom Rat akzeptiert. Tanner hatte die Ehre, weil er mit seiner vierten Amtsperiode am längsten im Einwohnerrat sitzt.

«Image von Wohlen verbessern»

Ariane Gregor hat sich für ihre zweijährige Amtsperiode drei Ziele gesetzt: Sie will das Image von Wohlen verbessern, Wohlen weiterbringen und – was ihre Vorgängerin Marlis Spörri (SVP) nicht geschafft hat – gemeinderätliche Pendenzen erledigen.

«Das Image von Wohlen ist innerhalb wie ausserhalb des Freiamts nicht das Beste, und das des Einwohnerrats auch nicht», sagte sie. «Ich möchte, dass die Bewohnerinnen und Bewohner stolz sind auf unsere Gemeinde und dieser Stolz auch ausserhalb positiv wahrgenommen wird.»

Dazu will sie die Streitkultur im Rat verbessern und persönliche Anfeindungen unterbinden. Um Wohlen weiterzubringen, erklärte sie: «wenn alle Parteien auf ihren Extrempositionen verharren, bewegt sich nichts.»

Hüsser und Iten als Stimmenzähler

Die 36 weiteren Wahlen wurden ebenfalls in Rekordzeit durchgeführt. Die neuen Stimmenzähler heissen Max Hüsser (SVP) und Regula Iten (CVP). Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) setzt sich aus Roland Vogt (SVP, Präsident), Urs Stäger (SVP), Franz Wille und Meinrad Meier (beide CVP), Thomas Geissmann (FDP), Anna Keller (Grüne) und Barbara Gsell (EVP) zusammen.

Die neuen Angehörigen der Finanzkommission heissen Christian Lanz und Ralf Grubert (beide SVP), Thomas Hoffmann (CVP, Präsident), Roman Vock (CVP), Jan Severa (FDP), Alex Stirnemann (SP) und Stéphane Zimmermann (EVP).

Einsitz in die Einbürgerungskommission (EBK) nehmen Roland Büchi (SVP, Präsident), Daniel Meier und Andreas Eberhart (beide SVP), Hans Hufschmid und Simone Burkard (beide CVP), Armin Geissmann (FDP), Ruth Klöti (Grüne) sowie Stefan Suter (SP).

Bei der Bestellung des Wahlbüros einigte man sich auf Annalise Steiner, Martina Tiefenbeck, Giuseppina Vogt und Adrian Kündig (alle SVP), Dieter Hafen, Rolf Wüst und Monika Buchs (alle CVP), Erich Meyer und Andreas Schweiger (FDP), Anita Meyer und Isabel Pantano (SP) sowie Esther Meier (Grüne).