Was hat Stella mitten auf dem Broadway in New York verloren? Die junge Dame will ein grosser Star werden. Ein Wunschtraum, der mit allerlei Schwierigkeiten verbunden ist. Zum Glück helfen Stella und ihrer Freundin Luna vier Schutzengel mit Clownnasen aus der Patsche und auf die Sprünge.

47 Artisten von 7 bis 17 Jahre

Die Abenteuer von Stella, der Titelfigur des 16. Arabas-Zirkusprogramms, halten 47 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 17 Jahren auf Trab. Sie feilen im Zirkuszelt auf der Zufiker «Emaus»-Wiese täglich an ihren Nummern: Jonglagen, Salti auf dem Mintramp, Balanceakte auf Rolla Rolla und Kugel, Seiltänze, Fahrmanöver auf dem Einrad, akrobatische Elemente am schwingenden Trapez, Schwungteile auf dem Rhönrad. Vielerlei Verblüffendes und Zauberhaftes will einstudiert sein, damit es bei den Aufführungen nahezu perfekt sitzt. Selbstverständlich sollen die einzelnen Auftritte federleicht und mühelos wirken, als sei en sie das Selbstverständlichste der Welt.

«Aktivferien» für die Kinder

Schweiss vergiessen in Zufikon nicht nur die talentierten Nachwuchsaristinnen und -artisten. Während der Trainings- und Lagerwoche besorgen Eltern der Zirkuskinder allerlei Infrastruktur- und Betriebsaufgaben. «So oder ähnlich sehen Aktivferien aus», witzelte ein Vater.

Der Bremgarter Primarlehrer Martin Indlekofer, Direktor und Gründer des Jugendzirkus, führt beim neuen Zirkusprogramm Regie. Allerdings nicht als Solist, sondern im Duett. Ihm zur Seite steht Co-Regisseurin Cornelia Tovar, eine Profitrainerin und ausgewiesene Zirkusfachfrau. Heute Donnerstag proben die Kinder und Jugendlichen erstmals kostümiert im Zirkuszelt. Unter der Leitung von Marcelle Bun haben viele fleissige Frauen die mehr als 80 benötigten neuen Kostüme genäht. Ganze Arbeit leisten auch die fünf Beleuc hter, die sechs Requisiteure oder das Bühnenbauteam von Erich Reinhard/Marcel Lanthemann.

Was wäre ein ambitiöser Jugendzirkus, dessen Niveau sehr beachtlich ist ohne ein eigenes Zirkusorchester? Für die feinen Live-Klänge zeichnen sechs Musiker mit Bandleader Nicolas Indlekofer zuständig, dem Göttibueben des Zirkusdirektors. Auf ein paar Jährchen mehr als seine jungen Bandkollegen bringt es Alois Bürger am Piano. Der Angliker ist Vater eines Arabas-Zirkuskindes.

Elf Vorstellungen insgesamt

Noch zwei Tage bleiben bis zur Saisonpremiere auf der «Emaus»-Wiese in Zufikon. Die Erstaufführung steigt am Samstag, 6. August, um 18.30 Uhr. Bis Ende August stehen zehn weitere Vorstellungen auf dem Programm, nämlich: an den Sonntagen 7. August, 14., 21 und 28. August jeweils 11 Uhr; an den Freitagen 12. August, 19. und 26. August jeweils 19.30 Uhr; an den Samstagen 13. August, 20. und 27. August jeweils 18.30 Uhr.