Region
Jetzt ist klar: Bünzen hat einen fünften Gemeinderat – und auch in anderen Gemeinden wird still gewählt

Am Dienstagmittag ist die Nachmeldefrist für den zweiten Wahlgang in fast allen Gemeinden abgelaufen. Es ist nun bekannt, welche Wahlbüros still wählen und in welchen Dörfern die Bevölkerung am 28. November nochmals an die Urne muss.

Melanie Burgener
Drucken
Teilen
Die Nachmeldefrist zum zweiten Urnengang ist vorbei. In den meisten noch ausstehenden Gemeinden wird still gewählt.

Die Nachmeldefrist zum zweiten Urnengang ist vorbei. In den meisten noch ausstehenden Gemeinden wird still gewählt.

Fotomontage/AZ

Jetzt ist es vorbei – am Dienstagmittag, Punkt 12 Uhr, wurden die Anmeldefenster geschlossen. Die Nachmeldefrist für fast alle Gemeinden, die im ersten Wahlgang nicht alle Ratssitze besetzen konnten, ist beendet. Nun steht fest, wer im Freiamt nochmals um einen Sitz im Gemeinderat bibbern muss und wer in stiller Wahl ins Gremium gewählt wurde.

In Geltwil war bereits zu Beginn der Nachmeldefrist bekannt, dass Roman Fäh nach dem ersten auch beim zweiten Wahlgang antreten wird. Nun ist ebenfalls klar: Er wird in stiller Wahl gewählt. Nebst ihm hat sich niemand anderes für dieses Amt zur Verfügung gestellt. Dieselbe Situation spielt sich in Sarmenstorf ab. Hier wurde Matthias Fricker nach Ablauf der zehntägigen Frist still als Vizeammann gewählt.

Abtwil und Bünzen sind noch ausstehend

Ebenfalls alleiniger Kandidat blieb Michael Greber in Bettwil. Er wird am 25. Oktober vom Wahlbüro offiziell als Mitglied des Gemeinderates für die Amtsperiode 2022/2025 gewählt, wie die Verwaltung mitteilt. In Bünzen hat sich einzig Hans Vogler als Kandidat gemeldet. Er ist bereits im 1. Wahlgang angetreten und wird nun ebenfalls still gewählt. Für das Amt des Gemeindeammanns hat sich nach wie vor niemand gemeldet. «Infolgedessen entfällt der Termin des 2. Wahlganges vom 28. November. Der Termin für einen neuen Wahlgang wird noch festgelegt», teilt die Gemeinde mit.

Ebenfalls ausstehend ist, wer neu den fünften Sitz in der Gemeinde Abtwil besetzen wird. In dieser Gemeinde läuft die Nachmeldefrist noch bis am 20. Oktober um 12 Uhr. Für die restlichen freien Sitze in den Gemeinden Oberrüti, Widen und Wohlen gibt es eine Kampfwahl bei einem Urnengang am 28. November.

Aktuelle Nachrichten