Dottikon
Realschüler mit der Strechlimousine von der Schule abgeholt

Aussergewöhnlich endete der letzte Schultag für die zwölf Schülerinnen und Schüler der 4.Real der Kreisschule am Maiengrün in Dottikon. In der grossen Pause am Morgen stand auf dem Pausenareal eine Stretchlimousine für sie bereit.

Fabian Hägler
Drucken
Teilen
Mit dieser Limousine wurden die Schüler abgeholt.

Mit dieser Limousine wurden die Schüler abgeholt.

AZ

Auf dem roten Teppich wurde die Klasse von ihrer Lehrerin Ursi Graf zur wartenden Limousine begleitet, die sie danach auf eine Spritztour ins Blaue mitnehmen sollte. Für die Austretenden standen die Schüler der 2. Real Spalier. Die Überraschung war perfekt. Dass ihr letzter Schultag mit so viel Stil und Luxus enden sollte, hätte keiner auch nur zu träumen gewagt. Die ausgefallene Idee dazu hatten die Eltern eines Schülers. Sie wollten damit ein Zeichen setzen und den austretenden Schülern zum Ende der obligatorischen Schulzeit etwas ganz Besonderes bieten.

Zuvor hatten die Schüler mühsam eine Lehrstelle suchen müssen. Es schien lange Zeit, als ob niemand einen Lehrling aus der Realschule haben wollte. Die Suche, das Schreiben von Bewerbungen und die vielen Vorstellungsgespräche schienen kein Ende zu nehmen. Trotz der vielen Absagen und Frustrationen gab niemand auf, bis dann endlich die grosse Wende kam und einer nach dem anderen seine Lehrstelle erhielt. «Alle Lehrpersonen, welche mit der 4. Real zusammengearbeitet haben, sind sich einig: Die Klasse hat diesen einmaligen Abgang verdient, den sie bestimmt nicht so schnell vergessen wird», hält Heilpädagoge und Lehrer Peter Wächter fest.

Aktuelle Nachrichten