Oberlunkhofen
«Räumliche Engpässe an der Dorfschule werden beseitigt»

Das Ausbauprojekt für 1,26 Mio. Franken liegt öffentlich auf – es wird unabhängig vom Abstimmungsergebnis «6/3» realisiert

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Schulhaus in Oberlunkhofen

Schulhaus in Oberlunkhofen

Auch ohne die geplante Umstellung auf «6/3» (6 statt 5 Jahre Primarschule, 3 statt 4 Jahre Oberstufe) ist der Schulraum an der Dorfschule Oberlunkhofen knapp bemessen. Abhilfe soll nun ein Ausbauprojekt schaffen, das an der Gemeindeversammlung vor zwei Monaten problemlos durchgekommen ist.

Losgelöst vom Resultat am 11. März

Keinen Einfluss auf die Realisierung des Dorfschulausbaus in Oberlunkhofen hat der Ausgang der kantonalen Abstimmung «Stärkung der Volksschule» vom 11. März. «Es ist an der Zeit, die räumlichen Engpässe an unserer Schule zu beseitigen», sagt Vizeammann Ignaz Caminada. Die Unterlagen zum Ausbau kann man bis Ende Februar auf der Gemeindekanzlei Oberlunkhofen begutachten. Verfasst wurde das Projekt vom einheimischen Bauplanungs- und Architekturbüro Beeler.

Kostspielige Containerlösung

Zum Auftakt der Bauerei wird auf der Südseite des Mehrzweck- und Schulgebäudes im Juni ein grösseres Schulraumcontainer-Provisorium erstellt. Der Container umfasst auf zwei Etagen je zwei Schulzimmer
à je 70 Quadratmeter, total also vier Schulzimmer, plus Toiletten. Rund sieben Monate wird der Container hier stehen, ehe er wieder abgebaut und entfernt wird.

Das Mieten von grösseren Schulraumcontainern ist keine sehr preiswerte Angelegenheit. So muss die Gemeinde Oberlunkhofen gegen 100000 Franken bezahlen. Im Preis inbegriffen sind der Auf- und Abbau per Pneukran sowie die diversen Anschlüsse für Wasser, Abwasser, Strom und EDV. Die Behörde Oberlunkhofens entschied sich gegen den Kauf des Containers. Er hätte rund 350000 Franken gekostet.

Ausbau und Innenumbau

In den Erstellungskosten von 1,26 Millionen Franken ist die Miete fürs Container-Provisorium enthalten. Sobald der Container steht, wird das Mehrzweck- und Schulgebäude geräumt. Der Ausbau und Innenumbau des Gebäudes umfasst zwei neue Klassenzimmer, Gruppenräume für den integrativen Schulunterricht, die Vergrösserung des Lehrerzimmers, eine Erweiterung der Vorbereitungsräume, eine Überdachung des Pausenplatzes sowie einen Anbau zum Einlagern diverser Geräte.

Die Bauzeit dauert rund sechs Monate. Heute in einem Jahr, nach den Sportferien im Februar 2013, werden Schüler und Lehrerschaft die neuen und erweiterten Räumlichkeiten beziehen können.