Oberlunkhofen
Raser ausserorts mit 164 km/h geblitzt – sein Auto ist beschlagnahmt

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhr ein 33-jähriger Automobilist 79 km/h schneller als erlaubt. Die Polizei hat ihm deshalb den Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Sein Auto ist er auch erst einmal los.

Merken
Drucken
Teilen

Kapo AG

Der 33-Jährige aus der Region war mit 164 km/h unterwegs, als ihn die Kantonspolizei kurz nach 14 Uhr blitzte. Damit fuhr er nach netto 79 km/h zu schnell.

Die Beamten stoppten und verzeigten ihn sogleich. Zudem nahmen sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilt.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung hat die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten bereits eine Strafuntersuchung eröffnet. Zudem verfügte sie, dass der Audi des Fahrers beschlagnahmt wird.

Bei der Geschwindigkeitskontrolle war eine 44-jährigen Deutsche mit 135 km/h auch viel zu schnell unterwegs: Ihr wurde der ausländische Führerausweis abgenommen, und sie wurde verzeigt. (pz)