Wohlen

Praktisch alle Lehrerstellen an der Schule sind besetzt

Im Schulhaus Halde in Wohlen wird der Platz knapp.

Im Schulhaus Halde in Wohlen wird der Platz knapp.

2200 Schülerinnen und Schüler und 300 Lehrpersonen nehmen in Wohlen das neue Schuljahr in Angriff. Laut Rolf Stadler, dem Präsidenten der Schulleiterkonferenz, sind alle zentralen Lehrerstellen besetzt.

Gute Nachrichten von der Schulfront: In Wohlen sind alle zentralen Lehrerstellen besetzt. Das teilte Rolf Stadler, Präsident der Schulleiterkonferenz, gestern mit. Das neue Schuljahr nimmt die Schule mit ungefähr 2200 Schülerinnen und Schülern und 300 Lehrpersonen in Angriff.

Ab dem neuen Schuljahr wird der Kindergarten für alle obligatorisch. Dafür konnten in einem ausgetrockneten Stellenmarkt auch alle notwendigen Kindergärtnerinnen gefunden werden.

Für den Schulpflegepräsidenten Franco Corsiglia ist aber die Frage noch offen, ob es gerecht sei, dass die Kindergärtnerinnen noch immer weniger verdienen als die Primarlehrer.

Als neuer Schulleiter der Primarschulen Bünzmatt und Anglikon nimmt Timothy Schaerer (49), bisher Gesamtschulleiter in Lenzburg, seine Tätigkeit auf. Seine Wahl sei ein Glücksfall für Wohlen, sagte Corsiglia. Denn Schaerer ist ausgebildeter Primar-, Real- und Sekundarlehrer.

Die auf das Schuljahr 2014/15 geplante Umstellung auf sechs Jahre Primarschule und drei Jahre Oberstufe brachte es mit sich, dass zwischen fünf und zehn Lehrpersonen auf Ende des laufenden Schuljahres vorsorglich gekündigt und sich nach einer anderen Stelle umgesehen haben.

Bis heute habe sich in Wohlen kein einziger Bezirkslehrer bereit erklärt, in eine andere Schulstufe zu wechseln, teilte Stadler mit.

Zusätzlicher Schulraum notwendig

Als Erfolgsgeschichte bezeichnete Corsiglia die regionale Integrationsklasse in Wohlen. Hier werden Ausländerkinder ohne Deutschkenntnisse aufgenommen. Momentan 20 Kinder werden auf den Unterricht in einer Regelklasse vorbereitet.

Bei der Suche nach neuem Schulraum hofft Corsiglia auf eine «vernünftige Lösung». Eine Vorstudie soll Entscheidungsgrundlagen für das weitere Vorgehen liefern.

Der Bedarf für zusätzlichen Schulraum ist laut Corsiglia ausgewiesen. Nächstes Jahr findet wieder ein Jugendfest in Wohlen statt: am 13. und 14. Juni 2014.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1