Jonen

Planung für sechs neue Schulzimmer hat begonnen

Die Dorfschule Jonen ist zu klein. Nun gibt es mehr Platz.

Die Dorfschule Jonen ist zu klein. Nun gibt es mehr Platz.

Eine zehnköpfige Planungskommission hat ihre Arbeit aufgenommen und erarbeitet nun Vorschläge zur Erweiterung der Dorfschule.

Die vom Gemeinderat eingesetzte Planungskommission für die Schulraumerweiterung Jonen hat ihre Arbeit aufgenommen. Die Kommission erarbeitet Vorschläge samt Kostenschätzungen zur Erweiterung der Dorfschule. Eine Nutzungsstudie soll resultieren, wofür die Gemeindeversammlung vor drei Wochen rund 75000 Franken genehmigte.

Die Kommissionsangehörigen

Der Kommission gehören an: als Präsident Vizeammann und Vorsteher des Ressorts Bildung Jürg Rüttimann, als Vizepräsidentin Gemeindeammann Beatrice Koller, als vorsitzender Fachplaner Daniel Zehnder und als Kommissionsmitglieder Walter Koch, Markus Gomer, Karl Honegger, René Hanselmann, Reto Schoch sowie Angela Kolb und Arnold Huber.

Infoabend am 18. Februar

Die Planungskommission wird ihre Zwischenergebnisse und Empfehlungen den Dorfbewohnern an einem Informationsabend vorstellen. Der Infoabend findet statt am Montag, 18. Februar. Erste Kreditbeschlüsse sollen dann an der Frühjahrsgemeindeversammlung vom 13. Mai 2013 gefasst werden.

Die geplante Primarschulvergrösserung soll Jonen mindestens sechs zusätzliche Schulzimmer bescheren. Der am 13. Februar tagenden «Gmeind» will man zwei Lösungsvarianten zur Auswahl vorlegen. (sl)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1