Digitalisierung

Per Klick statt mit Münz – bald kann man auch in Wohlen die Parkgebühren bargeldlos zahlen

Ab dem 1. Oktober kann man an den Parkuhren in Wohlen die Gebühren auch per Smartphone bezahlen. (Bild: zvg)

Ab dem 1. Oktober kann man an den Parkuhren in Wohlen die Gebühren auch per Smartphone bezahlen. (Bild: zvg)

Alle 51 Parkuhren in Wohlen werden ab Oktober 2019 mit einem QR-Code versehen. Ein Ort mehr, an welchem das mühsame Kramen nach Münz durch den Griff zum Handy abgelöst wird.

Bargeldloses Bezahlen ist inzwischen alles andere als eine Neuheit. In verschiedensten Bereichen ist es bereits möglich ohne Bargeld zu bezahlen. Bald wird dies auch bei den Parkuhren in Wohlen der Fall sein.

Nachdem Bremgarten die Idee bereits umsetzte, zieht die Gemeinde Wohlen nun nach. An allen 51 Parkuhren der Gemeinde wird es ab dem 1. Oktober die Möglichkeit geben, die Gebühren mit dem Handy zu bezahlen. Dafür werden alle Parkuhren mit einem Sticker versehen, auf dem ein QR-Code abgebildet ist. Mit Bargeld kann man nach wie vor zahlen.

Zurzeit ist das bargeldlose Zahlen an Parkuhren mit drei unterschiedlichen Apps möglich: Twint, Easypay und Parkingpay. Um ein Parkticket zu lösen, braucht man lediglich den QR-Code auf der Parkuhr zu scannen und man wird danach automatisch weitergeleitet. Was nun noch fehlt, ist die Autonummer und die Parkdauer einzugeben und man hat den Parkplatz bezahlt.

So muss man sich weder Sorgen über das passende Kleingeld machen, noch dass der Automat die fehlenden 20 Rappen plötzlich nicht mehr nehmen will. Sollte man schon früher als erhofft zurück sein, kann man sich die überschüssige Parkgebühr sogar zurückerstatten lassen. Zudem kann man über die Parkingpay-App direkt eine Tages- oder Handwerkerkarte der Gemeinde Wohlen beziehen. Dauerparkkarten müssen aber immer noch am Schalter oder auf der Gemeindewebsite beantragt werden.

«Im digitalen Zeitalter angekommen»

«Im digitalen Zeitalter angekommen»: Der Bremgarter Stadtammann Raymond Tellenbach zeigt, wie man im Städtchen neu bargeldlos Parkgebühren bezahlen kann. (Dezember 2018)

Auch für die Polizei eine Veränderung

Die Digitalisierung der Parkuhren betrifft nicht nur Autofahrer, sondern auch die Polizei. Die Beamten müssen nun zusätzlich noch mit einem Tablett die Parkfelder kontrollieren. «In der Anfangsphase kann es immer zu Problemen und Komplikationen kommen», sagt Marco Veil, Leiter der Regionalpolizei Wohlen. «Auf längere Zeit sollte dies aber die Arbeit verringern.»

Die Idee für die Digitalisierung war schon länger da. Nach dem das Konzept bereits in vielen Grossstädten verbreitet ist und problemfrei funktioniert, wurde es auch für Wohlen Zeit. «Heutzutage kann man selbst bei jedem Selecta bargeldlos bezahlen. Wieso also nicht auch bei Parkuhren?», sagt Marco Veil.

Vor allem jüngere Menschen benutzen immer mehr Apps wie Twint um zu Bezahlen. «Die Erleuchtung hatte ich aber, als mich eine ältere Frau verwirrt fragte: Ob man an der Parkuhr etwa nicht mit Twint bezahlen könne», erzählt Marco Veil. Denn nach diesem Moment war es für ihn klar, dass dieses Konzept auch hier umgesetzt werden muss.

Meistgesehen

Artboard 1