Wohlen
Optimale Bedingungen an der Springkonkurrenz

Besser hätte es kaum laufen können für den Kavallerieverein Bünztal. Ideales Wetter und viel Publikum verhalfen dem Traditionsanlass zum Erfolg.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Springkonkurrenz Wohlen 2015
14 Bilder
OK Präsident Ueli Brunner und Vereinspräsidentin Fabienne Künzli
Springkonkurrenz Wohlen 2015
Strahlen nach einer gelungenen Prüfung.
OK Präsident Ueli Brunner, Jurypräsident Walter Budmiger und Vereinspräsidentin Fabienne Künzli (v.l.).
Auf dem Rasenplatz ist Können gefragt.
Die Bedingungen auf dem Rasenplatz waren am Wochenende für Pferde und Reiter ideal.

Springkonkurrenz Wohlen 2015

Verena Schmidtke

«Dieses Jahr haben wir optimale Wetterbedingungen für die Veranstaltung und deswegen auch viele Nachmeldungen», stellten Vereinspräsidentin Fabienne Künzli und OK-Präsident Ueli Brunner zufrieden fest: 17 Prüfungen gab es am Wochenende an der Springkonkurrenz in Wohlen. Zu den besonderen Highlights gehörten das Knock-out-Springenam Samstagabend sowie die Ausscheidung für den Zentralschweizerischen Vereinscup am Sonntag, für den sich viele Equipen aus den Nachbarkantonen angemeldet hatten.

Eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer ist jeweils der Rasenplatz. Wie Künzli und Brunner berichten, finden die meisten Wettbewerbe auf Sandplätzen statt, viele Pferde sind mit Rasen nicht mehr vertraut. Der Platz werde jedoch sehr gepflegt, erklärte Brunner, und der Verein sei stolz darauf. «Für Pferde ist Rasen der ideale Untergrund, da er die Gelenke besser schont», sagt Fabienne Künzli, die auch Veterinärin ist.

Das Knock-out-Springen bei Dunkelheit mit Gasballonbeleuchtung zog am Samstag viele Zuschauer an. «Die Stimmung im Festzelt war am Kochen», erzählte Künzli. Dieser Wettbewerb hänge sehr vom Wetter ab, dieses Jahr seien die Voraussetzungen zum Glück ideal gewesen.

Neben den Wettbewerben gibt es auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Abendunterhaltung und Festwirtschaft. Seit Montag liefen die aktiven Vorbereitungen für die Veranstaltung. Künzli und Brunner erzählen: «Wir sind froh, dass wir neben den Vereinsmitgliedern auch sehr viele freiwillige Helfer habe. Ohne diese könnte so eine Veranstaltung nicht stattfinden.» Man sei eingespieltes Team, viele helfen schon seit Jahrzehnten mit. Gefreut hat sich der Kavallerieverein Bünztal über die vielen Zuschauer. Ueli Brunner erzählte, es gebe eine treue Klientel, die jedes Jahr dabei sei und sich auch von Regenwetter nicht abschrecken liesse. Fabienne Künzli zieht für dieses Jahr eine äusserst positive Bilanz: «Dank dem Wetter konnten wir sicherlich eine der besten Springkonkurrenzen der letzten Jahre durchführen.»

Aktuelle Nachrichten