Es riecht nach frischen Brezeln, Lederhosen und Dirndl dominieren die Abendgarderobe, und das Bier schwappt beim Anstossen schäumend über das Mass: Auch im Freiamt werden Oktoberfeste gefeiert. Wir geben einen Überblick, wo man überall anstossen kann.

Buttwil: Heute wird angezapft

In Buttwil wird bereits heute Abend das Fass angestochen. Zum zweiten Mal findet das Oktoberfest im Schützenhaus Buttwil statt. Letztes Jahr waren zwischen 200 und 250 Leute am feiern. Das Bier ist nicht aus München, hier wird einheimisches Lindenbergbräu ausgeschenkt – allerdings nur in Halbliter-Krügen, diese gibt es für sechs Franken. Kulinarisch wartet Buttwil unter anderem mit Haxen und Sauerkraut auf. Ab 18 Uhr darf getrunken und getanzt werden, DJ Wurzelsepp sorgt für die passende Unterhaltung.

Wohlen: Premiere in der Badi

Morgen Samstag, 13. September, geht in Wohlen die mässig verlaufene Badesaison mit einem Paukenschlag zu Ende. «Wir wollen den Abschluss des Sommers gebührend feiern», so Badmeister Stefan Meier, «darum führen wir erstmals ein Oktoberfest in der Badi durch.» Los gehts morgen Abend um 17 Uhr, der Eintritt beträgt einen Fünfliber, die Alterslimite liegt bei 18 Jahren. Wer in einer Tracht erscheint, darf gratis ans Fest.

Eine Mass Augustiner-Bräu – Bier von der ältesten noch existierenden Münchner Brauerei – kostet 10 Franken, eine Portion Weisswürste 6.50 Franken, Haxen 10 Franken. Für Musik sorgt der bewährte «Galaxys»-DJ Bruno Stutz. Laut Veranstalter Meier hat man in den beiden Festzelten Platz für 200 Gäste. Offizieller Schluss des Wohler Badi-Oktoberfests ist um 1 Uhr in der Früh.

Bremgarten: Oktoberfest im Pub

Im Reussstädtchen haben sich in den letzten Jahren einige Bars oktoberlich verkleidet, allen voran das Hollywood Pub. Vom 25. bis 27. September gibts hier die Mass für 13.60 Franken. Es ist nach Aussage der Wirtin bereits etwa das zwanzigste Mal, dass hier ein Oktoberfest stattfindet. Ein DJ wird für die passende Musik sorgen, und Brezel und Weisswürste sind ebenfalls im Angebot. Insider berichten auch über eine mögliche Freibier-Überraschung.

Villmergen: Mit der «Hausband»

Am Freitag, 10. Oktober, steigt ab 18 Uhr das Oktoberfest im Restaurant Freihof. Eintritt wird keiner verlangt, eine Alterslimite existiert laut Wirt Erwin Brunner nicht. Auf der Menükarte werden die «Wies’n»-Klassiker zu finden sein wie Weisswürste, Brezel, Haxen und Poulet. Eine Mass Bier kostet 10 Franken. Für Stimmung sorgt mit «WinMusic» ein bewährtes Duo aus der Region. «Das ist unsere Hausmusik», lacht Brunner. Reservationen werden ab sofort entgegengenommen.

Berikon: Die grösste Gaudi

In Berikon lockt das Oktoberfest seit Jahren Lederhosenträger und Dirndlträgerinnen ins Berikerhus. Heuer wird am 11. Oktober gefeiert. Platz ist genug da: 72 Tische, an denen je 10 Personen sitzen können. In den letzten Jahren standen die Besucher allerdings öfters auf den Festbänken, als dass sie sassen. Dafür sorgen jeweils Stimmungsbands wie die Jungen Zillertaler, die die Halle zum Kochen bringen. Nebst dem obligaten Hopfensaft gibt es an der Bar auch andere Getränke, Weisswürste stillen den Hunger. Organisiert wird das Fest von der Chuestallfäger-Crew aus Widen, die sonst besonders während der Fasnachtszeit aktiv ist. Der Einlass ans Oktoberfest ist ab 18.30 Uhr, der Eintritt kostet 25 Franken.