Oberlunkhofen

«Ölifranzes», «Schriberbernete» und «Chrüzträgerbertel»

Rita Staubli hat eine Liste von über 30 Oberlunkhofer Zunamen zusammengestellt und auf eine Ortskarte übertragen.  aw/archiv

Rita Staubli hat eine Liste von über 30 Oberlunkhofer Zunamen zusammengestellt und auf eine Ortskarte übertragen. aw/archiv

Im Kellerämter Dorf werden ein einmaliger geschichtlicher Rundgang und ein Videofilm vorbereitet. Treibende Kraft des Erlebnistags ist die Oberlunkhoferin Rita Staubli.

Oberlunkhofen richtet einen speziellen Dorfanlass aus: einen geschichtlichen Rundgang mit 16 Stationen. Von langer Hand bereitet eine vierköpfige Arbeitsgruppe diesen kulturellen Geschichtstag vor, den die Ortsbürgergemeinde und die Einwohnergemeinde Oberlunkhofen gemeinsam finanzieren.

Treibende Kraft des Erlebnistages ist die bekannte Oberlunkhoferin Rita Staubli («sSpenglers Rita»). Gemeinsam mit einem ebenfalls bestens bekannten Einheimischen, dem früheren Gemeindeammann Josef Gumann («Sepp vos Gregoris»), führt sie grosse und kleine Bewohner vom Zentrum beim Schulhaus über alte und neuere Wege und Strassen durchs Dorf.

Neben Rita Staubli und Josef Gumann gehören der Arbeitsgruppe Sepp Eichholzer und Samuel Mauch an; Eichholzer zeichnet am Erlebnistag gemeinsam mit den Landfrauen für die Gastronomie zuständig, Mauch bewältigt im Vorfeld alle administrativen Arbeiten.

Zunamen, Geschichte, Filmszenen

Auf dem Rundgang erzählen Staubli und Gumann aus ihrem beinahe unerschöpflichen Fundus kleinere und grössere einstige Dorfbegebenheiten, erwähnen frühere Lunkhofer Familien, deren Zunamen und Lebensepisoden, berichten von noch bestehenden alten und längst verschwundenen Gebäuden. Die «Ölifranzes», der «Chrüzträgerbertel» und die «Schriberbernete» finden Erwähnung, genauso die ehemalige bekannte Voliere an der Schützengasse, das «Sattlerhus» oder das «Armehus».

Spannender und ergänzender Teil des Dorfrundgangs wird ein Videofilm sein, den Rolf Siegrist gedreht hat. Die Filmszenen für das Video werden derzeit bearbeitet.

Das Datum: 30. April

Der einmalige Anlass in der 1900 Einwohner zählenden Kellerämter Gemeinde findet am Samstag, 30.
April, statt. Ein Begrüssungsapéro um 14 Uhr beim Schulhaus leitet den Kulturtag ein. Alle Dorfbewohner sowie auch die auswärts wohnenden Oberlunkhofer sind dazu eingeladen. Anschliessend begibt man sich in zwei Gruppen unter der Führung von Rita Staubli und Josef Gumann auf den Rundgang.

Wer nicht gut zu Fuss ist, kann den Dorfrundgang im erwähnten
Videofilm besichtigten, der im Singsaal der alten Turnhalle gezeigt wird. Danach wird Josef Gumann im Singsaal Episoden aus der Dorfgeschichte erzählen. Bei einem Imbiss klingt der Anlass aus. Falls das Wetter am 30. April sehr schlecht sein sollte, würde der Kulturtag von A bis Z als Indoor-Veranstaltung durchgeführt.

Meistgesehen

Artboard 1