Tägerig

Nyffelen-Einzug: Eine alte Tradition lebt auf

Mit dem Nyffelen-Einzug hat das Reusstaldorf Tägerig am Sonntag eine alte Tradition wieder aufgenommen. Schüler erleuchteten den Weg in den Advent.

Es war ein beinahe surreales und doch wunderschönes Schauspiel, das sich am vergangenen Sonntagabend am Rande von Tägerig abspielte. Aus der Dunkelheit des Flurwalds schritten über 150 Primar- und Kindergartenschüler ins Dorf hinab. Den Weg leuchteten sie sich mit ihren Laternen dabei gleich selbst. Für sie war es ein symbolischer Gang in die Adventszeit. Für ihre Begleiter, die Mitglieder des Samichlausvereins, war es die Wiederauferstehung einer alten Tradition. Denn nach vier Jahren Pause fand am Sonntag endlich wieder ein Nyffelen-Einzug statt.

Laternen als kleine Kunstwerke

Als Nyffelen werden in Tägerig die grossen, selbst angefertigten Laternen bezeichnet, welche für die Tägliger seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit sind. Es handelt sich um handwerkliche Meisterleistungen, kreative Kunstwerke und aufwendige Unikate.

Stimmungsvoller Nyffelen-Einzug in Tägerig

Stimmungsvoller Nyffelen-Einzug in Tägerig

Bis zu 20 Stunden Arbeit stecken in einer einzigen Nyffele. Es ist deshalb nachvollziehbar, dass man jeweils auf die Laternen aus vergangenen Jahren zurückgreift. «Ab jetzt soll wieder alle zwei Jahre ein Einzug stattfinden. Das nächste Jahr wollen wir für die Vorbereitungen nutzen und einige Nyffelen ersetzen und reparieren», sagte Manuel Jost. Jost ist Präsident des Samichlausvereins und hat gemeinsam mit seinen Kollegen den Nyffeleneinzug reaktiviert: «Uns war es sehr wichtig, dass diese Tradition fortgeführt werden kann. Wir hatten dabei sehr viel Unterstützung sowohl von der Gemeinde als auch von der Dorfschule. Mit dem Resultat sind wir sehr zufrieden», erläuterte Manuel Jost.

Abschluss im Laternenschein

Dass nicht nur die Tägliger Schüler, sondern auch die übrige Bevölkerung hinter der alt-neuen Tradition stehen, zeigte sich beim gemeinsamen Abschluss auf dem Schulhausplatz. Bei Glühwein und heissem Punsch lauschte man den ersten Samichlaus-Geschichten, den Kinderliedern und dem Glockengeläut. 2016 soll der nächste Umzug stattfinden.

In den kommenden Tagen konzentriert man sich beim Organisationskomitee aber auf die bevorstehende Samichlauszeit, die man mit dem Einzug lautstark und sehenswert einleitete.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1