Fischbach-Göslikon

Nur noch ein Parkplatz und generelles Fahrverbot: Der Verkehr an der Reuss wird eingeschränkt

Ausflugsziel an der Reuss in Fischbach-Göslikon: Parkplatzbeschränkung und Fahrverbot an der Sandbank sind in die Wege geleitet.

Ausflugsziel an der Reuss in Fischbach-Göslikon: Parkplatzbeschränkung und Fahrverbot an der Sandbank sind in die Wege geleitet.

Der Gemeinderat Fischbach-Göslikon will den Erholungsort bei der Sandbank aufwerten und führt dazu bald ein neues Verkehrsregime ein.

Sonne, Strand und Wasser – die Sandbank an der Reuss bei Fischbach-Göslikon ist ein beliebtes Ausflugsziel und so gut frequentiert, dass wochentags an lauen Sommerabenden zuweilen auffallend viele Autos beim lauschigen Plätzchen abgestellt werden.

Mit einem generellen Fahrverbot und einer Verknappung der Parkplätze wäre dem Erholungsort am besten gedient, findet der Gemeinderat. Denn wo Autos hinkommen, da hat es mehr Immissionen als an Orten, die nur zu Fuss oder mit dem Velo erreichbar sind.

Einsprache wurde keine eingereicht

Nun kann eine erste Massnahme zur Entflechtung der Verkehrssituation bei der Sandbank umgesetzt werden: die Beschränkung auf einen einzigen Parkplatz. Vom 22. November bis am 23. Dezember 2019 wurde die entsprechende Signalisation mit Einsprachemöglichkeit vom Gemeinderat Fischbach-Göslikon öffentlich ausgeschrieben.

Aufgestellt werden soll die blaue Tafel mit dem weissen P («Parkieren gestattet»), samt dem Zusatzschild «1 Parkplatz nur mit schriftlicher Bewilligung». Der eine Platz – ohne separate Bodenmarkierung – wird reserviert sein für Sportfischer mit Fischerpatent der Ortsbürgergemeinde Bremgarten.

Wie Gemeindeschreiber Lukas Jansen mitteilt, wurde erstaunlicherweise keine Einsprache eingereicht. «Offenbar wird die Massnahme akzeptiert», freut er sich. Die Verkehrsbeschränkung wird erst nach erfolgter Signalisation rechtskräftig. Die Tafel soll noch vor dem Sommer aufgestellt werden.

Fahrverbot gilt künftig die ganze Woche über

Eine weitere Massnahme ist die Ausweitung des bisher nur für das Wochenende geltenden Fahrverbots zur Sandbank. Dieses generelle Fahrverbot soll künftig während der gesamten Woche gelten. Anders als bei der Parkplatzfrage gingen gegen diese Neuregelung, die bereits im November 2018 angekündigt wurde, beim Gemeinderat verschiedene Einsprachen mit unterschiedlichen Begehren ein. Insbesondere bangten Fischer und Bootssportler um den Erhalt der Zufahrt zur Reuss.

Die Anliegen wurden geprüft und der Gemeinderat kam zum Schluss, dass mit der Signalisation flankierende Massnahmen umgesetzt werden müssen. Aufgrund der Mitwirkungen und Einsprachen hat der Gemeinderat schliesslich eine Änderung der Signalisation für die Zufahrt zur Sandbank beschlossen. Neu soll ein permanentes Fahrverbot für Autos und Motorräder gelten.

Davon ausgenommen sind Militär, forst- und landwirtschaftlicher Verkehr. Mit Velos und Mofas darf auch künftig uneingeschränkt zur Sandbank gefahren werden. Die Zufahrten zur Fischerhütte und zum Schützenhaus an der Haldenstrasse sowie zum Kirchmattenquartier ist Mietern, Zubringern und Anwohnern weiterhin gestattet.

Die entsprechenden Fahrverbote werden angepasst, sodass die neue Verkehrsregelung gilt, sobald die Tafeln montiert sind. Wer auch in Zukunft mit dem Auto in die Nähe der Sandbank fahren will, kann entweder bei der Kirche oder auf dem Platz vor dem Gemeindehaus parkieren. Die Gummiboote, Wassersport- und Angelgeräte müssen künftig von dort getragen werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1