Wohlen
«Nur das schon damals kleine Schulbudget blieb gleich»

Das Jubiläumsfest zu 40 Jahren Schulhaus Junkholz wurde mit Tanz, Lehrerchor, Ansprache, diversen Einlagen und einem Konzert gefeiert.

Loredana DI Fronzo
Merken
Drucken
Teilen
«Happy Birthday Junki» – Darbietung einer Schulklasse am Jubiläumsabend in der Turnhalle.

«Happy Birthday Junki» – Darbietung einer Schulklasse am Jubiläumsabend in der Turnhalle.

LF

Schulpflegepräsident Franco Corsiglia hielt am Jubiläumsfest die Ansprache. «Vieles hat sich in diesen 40 Jahren verändert», sagte Corsiglia, «was gleich blieb, ist das schon damals kleine Budget. Die Entwicklung geht aber weiter, und wir werden auch in der heutigen Zeit mit dem begrenzten Schulbudget versuchen, das Optimum herauszuholen.»

Nach einem Dank an das Lehrerkollegium wandte Corsiglia an die Schüler. Besonders schön sei es zu wissen, dass sie manchmal vielleicht etwas weniger, doch grundsätzlich gerne ins von ihnen liebevoll genannte «Junki» in die Schule kommen würden.

Einmarsch und «Dance Mob»

Der Jubiläumsanlass begann auf dem Sportplatz der Junkholz-Anlage, wo sich die Kinder und Jugendlichen aus den Klassen der Heilpädagogischen Schule, der Primarschule und der Oberstufe einfanden. So alle drei Minuten begab man sich abteilungsweise in die Turnhalle, bis sich der zuvor noch volle Platz schleppend geleert hatte. Drinnen in der warmen Halle befanden sich Festbänke und ganz vorne in der Mitte eine grosse Bühne. An den Tischen sassen die Schüler und Jugendlichen mit ihren Klassenlehrern. Angeregte Unterhaltungen und schallendes Gelächter füllen die Halle. Barbara Müller Hoteit, Schulleiterin der Primarschule Junkholz, trat ans Mikrofon: «Darf ich die Lehrer auffordern, ihre Schüler um Ruhe zu bitten?» Es wurde rasch mucksmäuschenstill.

Schülerinnen und Schüler übten von Oberstufen-Musiklehrerin Sina Dalla Bona einstudierte Tänze ein unter dem Motto «Dance Mob» ein. Anfänglich bewegten sich viele Schüler etwas zögerlich und schüchtern, doch schon bald fielen die Schritte zügiger und präziser aus.

Festakt mit Lehrerchor

Nach einer kurzen Pause waren die Bänke in der Halle wieder voll besetzt und das lebhafte Plaudern, Rufen und Lachen ging weiter, bis sich das Lehrerkollegium den Weg zur Bühne ebnete. Ruhe kehrte ein. «Aux Champs-Élysées . . .» sang der Lehrerchor unter der Leitung von Sonja Schudel in einer gefälligen A-cappella-Version des französischen Chanson-Klassikers. Die Zuhörer waren begeistert.

Schliesslich waren die Schüler und Schülerinnen an der Reihe. Jede Klasse präsentierte ein Projekt oder eine Darbietung zu Ehren der 40 Jahre alt gewordenen Schulanlage Junkholz. Da war zur Freude der Besucher allerlei Kreatives dabei, eine Skulptur sogar, diverse Tänze, verschiedene Gesangs- und Showeinlagen.

Gianina setzte Schlusspunkt

Um 21 Uhr fiel der Startschuss für den allerletzten Teil des Jubiläumsanlasses. Die Sängerin Gianina Fabbricatore und ihre Band liessen den Abend munter ausklingen. In den Gesichtern vieler Schüler war da immer noch ein breites Lächeln zu sehen, aber einige kleinere begannen zu gähnen. So ging ein ereignisreicher Abend zu Ende. Eigentlich schade, dass das «Junki» nicht jedes Jahr Jubiläum feiert.