51 Stimmen Unterschied

Niederwil lehnt Kredit für Kindergarten ohne FC-Garderobe ab

Kindergarten Riedmatte in  Niederwil

Kindergarten Riedmatte in Niederwil

Die Stimmberechtigten von Niederwil sagen mit 54 Prozent Nein zum Kredit über 1,1 Millionen Franken für den Ersatz des Kindergartenpavillon Riedmatte. Nun wird das Projekt um ein Jahr verzögert.

Das vom Gemeinderat vorgelegte Projekt für den nötigen Ersatz des Kindergartenpavillon Riedmatte in Niederwil bekommt vom Stimmvolk keine Unterstützung. Die Niederwilerinnen und Niederwiler legten am Sonntag in der Abstimmung ein knappes Nein in die Urne. 357 Personen stimmten gegen den Verpflichtungskredit über 1,1 Millionen Franken, deren 306 sagten Ja. Die Stimmbeteiligung betrug 35,5 Prozent.

Bei einer Zustimmung hätte ab diesem Herbst ein neuer Kindergartenpavillon als Ersatz für den bestehenden gebaut werden sollen und ab Schuljahr 2021/22 in Betrieb genommen werden. Der Gemeinderat Niederwil brachte die Vorlage ohne eine Unterkellerung zur Abstimmung, weil eine solche je nach Betrachtungsweise zu deutlichen Mehrkosten zwischen 120000 und rund 400000 Franken geführt hätten.

Dagegen wehrte sich der FC Niederwil mit einem Flugblatt und Leserbriefen. Die Fussballer möchten ihre Garderobenknappheit bei rund 14 Teams mit einer Unterkellerung des Kindergartens, der direkt neben dem Fussballplatz liegt, entschärfen.

«Wir sind froh über diesen Abstimmungsausgang»

FC-Sportchef Martin Bräuer war vor dem Urnengang optimistisch, dass das Projekt ohne Keller verworfen wird. Über das Resultat sagt er: «Wir sind froh über diesen Ausgang. Ohne unseren Einsatz im Vorfeld wäre es wohl nicht so rausgekommen.» Er habe in Gesprächen herausgespürt, dass vielleicht einige Niederwiler auch ein Zeichen setzen wollten, weil der Gemeinderat vielleicht nicht immer optimal mit den Vereinen umgegangen sei. «Der FC hat ein gutes Verhältnis mit der Gemeinde, einfach in dieser Sache nicht», sagt der Sportchef.

Bräuer hofft, dass der Gemeinderat nun beispielsweise an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung im Herbst eine Vorlage mit und eine ohne Unterkellerung präsentiert, «damit man nochmals darüber diskutiert.»

Neue tragfähige Vorlage ausarbeiten

So schnell gehts aber nicht. Gemeindeammann Walter Koch sagt: «Wir nehmen das Resultat zur Kenntnis. Die hohe Stimmbeteiligung ist erfreulich.» Der Gemeinderat werde nun das weitere Vorgehen diskutieren.

«Im Vordergrund stehen zwei Ziele. Erstens Ersatzräume für den Kindergarten suchen und zweitens eine neue tragfähige Vorlage für die Sommergemeindeversammlung 2021 ausarbeiten», sagt Ammann Koch. In Absprache mit den Opponenten des abgelehnten Projekts. Der Zeitbedarf sei nötig, um eine seriöse Ausgangsbasis für ein Projekt mit Unterkellerung vorzulegen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1