Gegendarstellung
Nicht aufgewürgt, durchs Tor eingetreten

Zum Artikel «‹Wie im wilden Westen›: Fiat-Bank lässt Privat-Schnüffler von der Leine vom 24. Juni hat uns folgende Gegendarstellung erreicht.

Drucken
Teilen

«In der Aargauer Zeitung vom 24. Juni wurde unter dem Titel «‹Wie im wilden Westen›: Fiat-Bank lässt Privat-Schnüffler von der Leine» behauptet, ich sei auf das Anwesen von Franziska Müller (Name der Redaktion bekannt) eingedrungen, indem ich das Eingangstor aufgewürgt hätte. Diese Behauptung ist unzutreffend. Ich möchte festhalten, dass ich die Liegenschaft durch das offene Tor betreten und mir in keiner Weise gewaltsamen Zutritt verschafft habe. Dieses Vorgehen entspricht im Übrigen der zwingenden Geschäftspraxis unserer Unternehmung, welche jederzeit eingehalten wird.»

Maurizio Cocciolo, Geschäftsführer Evo Security Group AG

Aktuelle Nachrichten