Doktorzentrum Mutschellen
Neues Rezept gegen den Hausärztemangel

Im Doktorzentrum Mutschellen werden umfassende medizinische Dienstleistungen unter einem Dach angeboten. Patienten finden hier allles vom Hausarzt bis zum Spezialisten.

Toni Widmer
Drucken
Andreas Weisshaar mit den leitenden medizinischen Praxisassistentinnen Rahel Hüsser (hinten rechts), Sandra Weber und Jacqueline Sehlogo (vorne von links). Die Aufnahme ist am Samstag während den intensiven und hektischen letzten Vorbereitungen für die offizielle Eröffnung der Praxis entstanden.

Andreas Weisshaar mit den leitenden medizinischen Praxisassistentinnen Rahel Hüsser (hinten rechts), Sandra Weber und Jacqueline Sehlogo (vorne von links). Die Aufnahme ist am Samstag während den intensiven und hektischen letzten Vorbereitungen für die offizielle Eröffnung der Praxis entstanden.

Toni Widmer

«Am Anfang stand die Idee einer virtuellen Grosspraxis», erklärt Hausarzt Andreas Weisshaar, der bisher in Rudolfstetten praktiziert hat. Um bei den regelmässigen Notfalldiensten und Ferienvertretungen rascher Zugriff auf die Krankengeschichten der Patienten zu haben, wollten sich die Ärzte in der Region Mutschellen elektronisch vernetzten. Dann befasste man sich mit der Realisierung einer Gruppenpraxis. Aus diesen ersten Gedanken ist mittlerweile ein Projekt geworden, das schweizweit seinesgleichen sucht.

Im «Faremoos», direkt hinter dem Berimärt in Berikon, ist das Doktorzentrum Mutschellen entstanden. Dort arbeiten künftig fast zwei Dutzend erfahrene Hausärzte und Spezialisten Hand in Hand und gewährleisten so eine umfassende medizinische Versorgung, die es in dieser räumlichen Konzentration bisher wohl kaum irgendwo anders gibt. «Das Konzept, das wir jetzt umgesetzt haben, ist nach und nach gewachsen», sagt Andreas Weisshaar, der zusammen mit seinem bisher in Berikon praktizierenden Hausarzt-Kollegen Rudolf Ebnöther das Projekt initiiert hat.

Patienten und Ärzte profitieren

In der Planungsphase, berichtet Weisshaar weiter, habe ein Urologe Interesse bekundet, sich als Belegarzt am Projekt zu beteiligen. «Diese Anfrage war die Initialzündung zum heutigen Modell mit der umfassenden Kombination von Allgemeinmedizinern und Spezialisten».

Tätig sind im Doktorzentrum Mutschellen neben Rudolf Ebnöther und Andreas Weisshaar die Hausärzte Alex Gysi, Rolf Küng, Daniel Rainer, Christian Schafroth und René Widmer, der zugleich Facharzt für Rheumatologie ist. Weiter praktizieren im Zentrum Spezialärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Gynäkologie, Kardiologie, Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Gastroenterologie, Urologie, Nephrologie, Onkologie, Orthopädie und Psychologie. Angeboten wird weiter auch Physiotherapie.

Von dieser Kumulation medizinischer Dienstleistungen profitieren Ärzte und Patienten gleichermassen: «Wir sind sicher, dass unser Modell ein Weg ist, den Beruf des Hausarztes für junge Ärztinnen und Ärzte wieder attraktiver machen können, weil die Belastung des Einzelnen kleiner wird. Erste Reaktionen von jungen Medizinern bestärken uns in dieser Überzeugung», sagt Andreas Weisshaar. Zum anderen lägen auch die Vorteile für die Patienten auf der Hand: «Verschiedene Spezialärzte sind bei uns direkt vor Ort. Das erspart den Patienten einerseits lange Wege. Ein weiterer Vorteil ist auch die direktere Kommunikation zwischen Hausärzten und Spezialisten. Wir sind überzeugt, dass sich so teure Doppelspurigkeiten vermeiden lassen.»

Aufwendige Organisation

Zentral im neuen Doktorzentrum ist die administrative Organisation. Sie liegt in den Händen der von gut ausgebildeten und erfahrenen medizinischen Praxisassistentinnen, die für alle Ärztinnen und Ärzte gleichermassen zuständig sind. Für Patienten ist die Anlaufstelle bei allen medizinischen Problemen dieselbe, was die Abläufe für beide Seiten wesentlich vereinfachen dürfte. Auch die Medizinaltechnik im Doktorzentrum Mutschellen ist auf dem modernsten Stand. Das betrifft nicht nur die digitale Röntgenanlage, sondern vor allem auch das Labor. Weil die meisten Analysen im Haus vorgenommen werden können, müssen Patienten nur noch in Ausnahmefällen länger auf die Resultate warten. Infos: www.doktorzentrum-mutschellen.ch.

Aktuelle Nachrichten