Wohlen
Neues Kompetenzzentrum Audio Video beim Kreisel Anglikon

Die Tschachtli AG schliesst ihre beiden Filialen in Berikon und Niederrohrdorf und baut stattdessen in Wohlen ein grosses Zentrum auf rund 1400 Quadratmetern Fläche. Der Gemeindeammann ist begeistert.

Andrea Weibel
Drucken
Teilen
Das Team der Tschachtli AG mit Inhaber Lucien Tschachtli (Mitte) und Gemeindeammann Walter Dubler (Fünfter von links) beim Spatenstich fürs neue Kompetenzzentrum Audio Video. aw

Das Team der Tschachtli AG mit Inhaber Lucien Tschachtli (Mitte) und Gemeindeammann Walter Dubler (Fünfter von links) beim Spatenstich fürs neue Kompetenzzentrum Audio Video. aw

Andrea Weibel

Wohlen erhält ein weiteres grosses Gewerbehaus, diesmal an der Breitistrasse zwischen Coop-Tankstelle und r+s Schreinerei beim Kreisel Anglikon. Gestern hat die Firma Tschachtli AG ihren Spatenstich fürs neue Kompetenzzentrum Audio Video gefeiert und 2015 will sie ihre neuen Räume einweihen.

Einerseits will sie damit dem Ladensterben entgegenwirken – andererseits fördert sie dadurch im Grunde genau das: «Morgen werden zwei traditionelle Läden sterben, und zwar unsere beiden Filialen in Berikon und Niederrohrdorf», hielt denn auch Lucien Tschachtli, Gründer und Inhaber der Tschachtli AG, gestern fest. «Dafür erhalten wir aber ein grosses neues Zentrum, wo die Kundschaft die neuen Systeme anschauen und vergleichen kann.»

Für Hotels und Fitnesscenter

In den 38 Jahren seit der Gründung der Tschachtli AG habe sich der Markt vollkommen verändert. «Es gibt noch immer Kunden, die beispielsweise ihre Soundsysteme und Fernseher nicht online kaufen, sondern im Geschäft beraten werden wollen. Das ist heute aber nur noch etwa ein Drittel unserer Tätigkeit», so Tschachtli. Die restlichen zwei Drittel teilen sich auf anspruchsvollere Kunden, die beispielsweise Sicherheitsanlagen benötigen, und professionelle Kunden wie Hotels, Altersheime und Fitnesscenter auf. «Zwei Drittel unserer Arbeit sieht man gar nicht. Aber hier, im neuen Kompetenzzentrum, soll sie sichtbar werden.»

5 bis 7 Millionen Franken

Gemeindeammann Walter Dubler zeigte sich sehr erfreut darüber, dass die Parzelle, die einst den Ortsbürgern gehört hat, nun überbaut wird. «Hier wird dem geänderten Raumplanungsgesetz Leben eingehaucht», sagte er. Die Planung des Gewerbehauses habe bereits 2011 begonnen und habe durch eine transparente Planung ohne Probleme bewilligt werden können. «Dass hier so ein schönes Gewerbehaus entsteht, trägt ebenfalls zur Wohn- und Lebensqualität in Wohlen bei», hielt er fest.

Im vierstöckigen Geschäftsbau, der von Grundeigentümer und Bauherr Raphael Schmid realisiert wird, belegt die Tschachtli AG mit ihren 30 Mitarbeitern zwei Geschosse. Eines bietet rund 500 Quadratmeter Verkaufsfläche, das zweite dient der Logistik. «Die anderen beiden Geschosse, die je etwa 600 Quadratmeter Fläche umfassen, sind noch nicht vermietet», so Schmid. «Aber es ist doch immer so: Gute Häuser ziehen gute Mieter an.» Die Baukosten sollen rund 5 bis 7 Millionen Franken betragen. «Da es aber ein schwieriger Baugrund mit viel Grundwasser ist, kann man die genauen Kosten noch nicht abschätzen», erklärte Schmid.

Aktuelle Nachrichten