«Er hat enorm viel für den FC Muri geleistet, muss jedoch aus beruflichen Gründen sein Engagement etwas zurückfahren», hiess es gestern in einer Medienmitteilung. «Er wird den FC Muri weiterhin bei der Organisation des Freiämter Cups und als Kassier der Gönnervereinigung unterstützen», schreibt Erich Probst, Präsident des FC Muri, weiter. Mit Giuseppe «Peppe» Fabbricatore steht dem FC Muri für die Vorbereitung der Rückrunde ab sofort ein neuer Sportchef zur Verfügung.

Er ist am 1. April 1965 im Zürcher Oberland geboren, ist verheiratet, hat vier Kinder und leitet die Hauptagentur AXA Winterthur in Wohlen. «Er hat früher aktiv bis in der zweiten Liga im Kanton Zürich gespielt. Als Trainer in Dübendorf und Wohlen hat er das B-Diplom erworben. Er war mehrere Jahre Teammanager beim FC Aarau», zählt Probst auf. «Der Vorstand dankt Marcel Käppeli für sein langjähriges grosses Engagement im FC Muri.» Gleichzeitig freue sich der Verein über die fachlich kompetente Neubesetzung. «Die Grundsteine für einen erfolgreichen Rückrundenstart und die Vorbereitung der Saison 2018/19 sind gelegt!»

Der Vorstand ist komplett

Der FC Muri hat weitere Neuerungen zu vermelden: Der Vorstand ist komplett. Der neue Vorstand hat einstimmig Maurus Weber als Vizepräsidenten bestimmt. Er war schon früher während 14 Jahren im Vorstand aktiv. Das vakante Ressort PR/Veranstaltungen konnte mit Goran Gorgiev besetzt werden. Seine Tochter spielt bei den Frauen des FC Muri. Zudem übernimmt Marc Taeschler, ehemaliger Präsident und Trainer des FC Sarmenstorf, für den FC Muri neu die Funktion eines Scouts.

«Der FC Muri war für mich als Kind und Jugendlicher schon ein grossartiger Verein. Sehr oft besuchte ich die Spiele der ersten Mannschaft. Seit Jahren pflege ich ein äusserst gutes und vertrautes Verhältnis zu Hans Huwiler. In diversen Gesprächen mit ihm wurde der Reiz nach einem Engagement beim FC Muri immer grösser», schreibt Taeschler. Er wird in seiner Funktion als Scout eher im Hintergrund arbeiten, jedoch engen Kontakt zum Sportchef und zu Trainer Miga Dedic pflegen.

Drei Abgänge

Aus der ersten Mannschaft verlassen Fidan Tafa und Darko Bozhinov den FC Muri per Ende der Vorrunde. Verschiedene Überlegungen, unter anderem auch finanzieller Art, haben zu diesen Wechseln geführt. Der FC Muri trennt sich von beiden Spielern in gutem Einvernehmen und wünscht Ihnen für die Zukunft viel Erfolg. Co-Trainer Danijel Knezevic hat den FC Muri ebenfalls per Ende November verlassen. «Die zeitliche Beanspruchung war für ihn eher zu hoch», so der Präsident. Auf die Rückrunde werde diese Funktion nicht neu besetzt. (az)