Die Einwohnergemeinde Bremgarten organisiert die Tagesstrukturen neu, welche die schul- und familienergänzende Kinderbetreuung gewährleisten. Ein wesentliches Ziel der Betreuung soll es sein, den (Schul-)Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie in familiärer Atmosphäre strukturierte Zeit verbringen können. Zugleich sollen die Schülerinnen und Schüler gefördert und darin begleitet werden, ihre Hausaufgaben selbstverantwortlich und kompetent zu erledigen.

Das Angebot für Mittagstisch, Aufgabenhilfe, betreute Stunden nach Schulschluss und das Ferienangebot ist für die Eltern weiterhin kostenpflichtig. Die Tagesstrukturen sollen nicht mehr auf Vereinsbasis organisiert sein, sondern mit der Neuorganisation in den Schulbetrieb integriert werden. Sowohl dem entsprechenden Reglement stimmte der Souverän zu, als auch der Anpassung des Stellenplans mit 300 Stellenprozenten.

Es beteiligten sich 167 der 5123 Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung, die der Gesamterneuerung der Gemeindeinformatik und dem Redesign der Gemeindewebsite zustimmte. Es wurde dafür ein Kredit von total 420 000 Franken genehmigt. Ohne Wortmeldung verabschiedete die Versammlung das Budget 2019 der Einwohnergemeinde Bremgarten, welches auf einem unveränderten Steuerfuss von 94 Prozent basiert.

Soll in Hermetschwil-Staffeln Tempo 30 eingeführt werden? Um diese Frage zu klären, wurde im Bremgarter Ortsteil eine Umfrage durchgeführt. Von den 951 verschickten Fragebogen kamen deren 514 (rund 54 Prozent) zurück. Mit 257 Ja gegen 254 Nein fiel das Resultat sehr knapp zugunsten der Einführung von Tempo 30 aus. Wie Vizeammann Doris Stöckli an der Gemeindeversammlung unter Verschiedenem ausführte, hätte man sich ein klareres Ergebnis gewünscht. Der Stadtrat will zur Klärung rechtlicher und technischer Aspekte ein Verkehrsgutachten in Auftrag geben.

Zum Stand der Revision der Bau- und Nutzungsordnung sagte Vizeammann Stöckli, das Grundlagenpapier soll bald vorliegen. Bis 2021 könnte die neue BNO verabschiedet werden.