Bremgarten

Neue Saison mit vielen Highlights: Studenten und Rentner gucken günstiger

Der Vorstand des Filmclubs freut sich auf eine spannende Saison. Von links oben: Lukas Scherrer, Angela Nyffeler, Esthi Lutz, Ladina Padrutt, Marion Sykora, Pascal Hauenstein, Anja Blankenhorn, Bernhard Greber und Andreas Müller.

Der Vorstand des Filmclubs freut sich auf eine spannende Saison. Von links oben: Lukas Scherrer, Angela Nyffeler, Esthi Lutz, Ladina Padrutt, Marion Sykora, Pascal Hauenstein, Anja Blankenhorn, Bernhard Greber und Andreas Müller.

Der Filmclub Bremgarten startet in seine 17. Runde – mit einem erneut spannenden Kinoprogramm.

Am Donnerstag eröffnet der Filmclub Bremgarten seine neue Saison mit «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse». Der Schweizer Kinohit von Regisseur Michael Steiner wurde in fünf Kategorien für den Schweizer Filmpreis nominiert. Für sein herausragendes Schauspiel als jungen Juden auf amourösen Abwegen ergatterte Hauptdarsteller Joel Basman den begehrten Filmpreis.

Weitere Highlights in der ersten Saisonhälfte sind «Shoplifters», «Astrid», «Breathe», «A Star Is Born» (wird wegen des Christkindlimarkts am Mittwoch, 4. Dezember gezeigt), «At Eternitys Gate» sowie der Schweizer Dokumentarfilm «#Female Pleasure», der sich um die hochaktuellen Themen Diskriminierung, Frauenhass und sexualisierte Gewalt dreht.

Mit der US-Kriminalkomödie «BlacKkKlansman» geht der Filmclub am 20. Februar 2020 fulminant in die zweite Saisonhälfte über. Es folgen die Streifen «Der Junge muss an die frische Luft», «Bohemian Rhapsody» und «Le Grand Bain» ehe die Saison mit dem Drama «Disobedience» Ende März zu Ende geht. Wie in den vergangenen Jahren kommen auch die kleinen Kinofans auf ihre Kosten.

Spezieller Film zu Ehren des Weltfrauentags

Am 10. November dürfen sich die Kids auf den Animationsfilm «Early Man» (ab 8 Jahren), am 1. März 2020 auf «Mister Link» (ab 8 Jahren) freuen. Die Kinderfilme werden jeweils um 9.45 Uhr ausgestrahlt.

Auch zum Weltfrauentag am 8. März hat sich der Filmclub etwas einfallen lassen und zeigt «RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit». Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der US-amerikanischen Juristin Ruth Bader Ginsburg, die am Obersten Gerichtshof an zahlreichen Urteilen zu Frauenrechten und Diskriminierung beteiligt war. Zu diesem speziellen Tag verzichtet der Filmclub auf einen Eintrittspreis und organisiert stattdessen eine Spende für die Frauenzentrale Aargau.

Die Filme des Hauptprogramms werden wie immer in Originalsprache und mit deutschen Untertiteln vorgeführt. Ab 19.30 Uhr sind Abendkasse und Bar im Kellertheater Bremgarten geöffnet, um 20.15 Uhr heisst es dann «Film ab!».

Einen einzelnen Kinoabend geniesst man für 12 Franken, für 60 Franken ist eine persönliche Saisonkarte für das komplette Programm zu haben. Neu hat der Filmclub die Eintrittspreise für Studenten und Pensionäre ermässigt. Einzelne Filme geniessen sie bereits für 10 Franken, eine Saisonkarte gibt es für 49 Franken zu haben. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1