Frische Luft. Vogelgezwitscher. Das Restaurant Maiengrün liegt in der idyllischen Waldlichtung mitten im Häggliger Wald. Ein Ruhe- und Kraftort. Die Energie des Ortes nutzt das neue Wirtepaar Iris Heim und Roland Lämmli. Der Ort ist eine Wohlfühloase – dem Besitzerpaar Bruno und Erika Meier aus Dottikon sei dank. Mit viel Herzblut und Engagement haben sie das Restaurant umgebaut. Neu hat das Maiengrün einen zweiten Aussenbereich hinter dem Saal «Feuer und Flamme». Es gibt eine Terrasse, eine Lounge und sogar einen kleinen Teich. Damit aber nicht genug: Das Pächterpaar ist mit genau so viel Leidenschaft dabei und hat noch viele Ideen.

Genuss zum Wohlfühlen

Die Spezialität von Koch Lämmli ist das Gericht «Fuhre Mist». Dabei handelt es sich um eine frei zusammenstellbare Komposition aus verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten. Serviert wird der «Mist» in einer handgeschnitzten «Fuhre». Die hölzernen Schubkarren sind von einem Hägglinger Schreiner handgemacht. Dem Wirtepaar ist es wichtig, die Gäste mit saisonaler Küche und Produkten aus der Region zu verwöhnen. Das schönste Kompliment von Gästen für Robert Lämmli ist, zu hören: «Wenn wir bei dir gegessen haben, fühlen wir uns gut».

Ab Ende April erweitern die beiden das Restaurantangebot zu einem Bed & Breakfast. Zwei bis drei Schlafzimmer im Obergeschoss des Maiengrün stehen für Übernachtungen mit Frühstück zur Verfügung.

Sportler und Naturverbundene

Weiter planen die beiden eine Ladestation für E-Bikes zu installieren. Auch eine Servicestelle mit Reparaturwerkzeug für Velofahrer soll es zukünftig geben. Unterstützt werden sie dabei vom 2-Rad-Center Hartmann in Lenzburg.

Rösseler, Wanderer und Velofahrer werden über Ostern mit einem besonderen Brunch verwöhnt. Am Ostermontag ist das Maiengrün ebenfalls
geöffnet.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag von 9 bis 23 Uhr, Sonntag von 9 bis 22 Uhr, Montag und Dienstag geschlossen. www.maiengruen-restaurant.ch