Dietwil soll in Zukunft moderat wachsen und die Eigenständigkeit erhalten. Das steht im neuen Leitbild der Gemeinde. Dazu sollen unter anderem die Verfügbarkeit von Bauland verbessert, die Verdichtungsmöglichkeiten geprüft sowie die Umnutzung und Umbau leer stehender Gebäude ermöglicht werden.

Auch Einzonungen sind nicht tabu, allerdings mit Bauverpflichtungen und mit Mehrwertabschöpfung. Ausserdem soll eine zeitliche Etappierung der Überbauung, zum Beispiel mit einem Erschliessungsprogramm, angestrebt werden.

14 Leitsätze formuliert

In 14 Leitsätzen skizziert die Gemeinde in ihrem neuen Leitbild die Zukunft. So soll mit einer guten Gestaltung die Wohnqualität in Dietwil sichergestellt und ein kontrolliertes Siedlungswachstum mit Rücksicht auf die Natur gefördert werden.

Die Gemeinde unterstützt nach Möglichkeit die Entwicklung von kleinen und mittleren Gewerbebetrieben und setzt sich für eine aus-reichende Grundversorgung mit
Lebensmitteln und Dienstleistungen im Dorf ein. Der öffentliche Verkehr soll gesichert und optimiert werden. Unterstützt werden sollen energieeffizientes Bauen und Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien.

Weiter soll sich die Gemeinde für Erhalt und Stärkung der Landwirtschaft sowie den Schutz der bestehenden Naturwerte einsetzen.

Verbindliche Richtlinie

Das Leitbild dient der Gemeinde auch als Grundlage zur Überarbeitung der Nutzungsplanung und dem Gemeinderat als behördenverbindliche Richtlinie für Planungsprozesse und raumplanerische Entscheide. Im Rahmen eines Mitwirkungsverfahrens war auch die Bevölkerung eingeladen, sich an der Erarbeitung des Leitbildes aktiv zu beteiligen.

Das Leitbild kann über die Website www.dietwil.ch, Rubrik Gewerbe/Bauen, Raumplanung, heruntergeladen werden.