Auw

Neue Eingangspforte in Auw soll Verkehr abbremsen

Der Verkehr soll an der südlichen Dorfeinfahrt von Auw mit einer Eingangspforte verlangsamt werden. ES

Der Verkehr soll an der südlichen Dorfeinfahrt von Auw mit einer Eingangspforte verlangsamt werden. ES

In Auw soll mit einer Eingangspforte im Süden der Verkehr bei der Dorfeinfahrt verlangsamt und die Sicherheit der Fussgänger bei der Überquerung Kirche erhöht werden. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt verfolgt ein entsprechendes Projekt.

Die Realisierung ist erst für 2014 zu erwarten, nicht zuletzt auch deshalb, weil während des Auflageverfahrens Einwendungen eingereicht wurden, welche es zuerst zu bereinigen gilt.

Weil die K 124 zur Versorgungsroute Typ II gehört, müssen die minimalen Durchfahrtsbreiten von 3,5 Meter eingehalten werden. Die Pforte soll seitlich sowie in der Mittelinsel mit Naturrandsteinen abgegrenzt werden. Auf der Südseite ist die Pflanzung von seitlichen Hochstammbäumen geplant, welche eine Torsituation erzeugen werden. In der Mittelinsel ist am südlichen Inselkopf ebenfalls ein Baum vorgesehen.

Beim Fussgängerübergang Kirche/Schule soll der Gehweg im Bereich der Kirche neu einen gepflästerten Natursteinbelag erhalten. In der Fahrbahnmitte wird eine 1,5 Meter breite aufgemalte Insel markiert. (ES)


Bildlegende Der Verkehr soll an der südlichen Dorfeinfahrt von Auw mit einer Eingangspforte verlangsamt werden. ES

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1