Es sind ideale Bedingungen für die Kapitäne der Modellschiffe: Im Schwimmbad Wohlen, im Schüwo-Park Bünzmatt, können sie ihre Schiffe nicht nur in mehreren Becken fahren lassen, sondern auch geschützt unter Dach ausstellen. «Die Besucherinnen und Besucher erwartet damit eine Vielfalt an Modellen, die in dieser Zahl nicht alle Tage anzutreffen ist», sagt Frank Fehlmann, Präsident des Aargauischen Schiffsmodellbau-Klubs (ASK). Der Eintritt ist frei.

Wie viele Stunden werden für den Bau eines Modellschiffs aufgewendet? Es ist eine der häufigsten Fragen an Modellschiffbauer. Frank Fehlmann lacht: «Das ist schwer zu sagen, hängt vom Modell ab, vom Geschick des Erbauers, von der installierten Technik, von den Fehlern, die korrigiert werden müssen, von vielen weiteren Dingen.» Damit macht er klar, dass es «das» Modellschiff nicht gibt. Der eine baut ein Jahrzehnt an einem riesigen Flugzeugträger und wird irgendwie trotzdem nie ganz fertig, der andere muss sich erst Pläne und Fotos von einem originalen Segelschiff beschaffen, um es in seinem gewünschten Massstab nachbauen zu können. Wieder andere realisieren mit einen Baukasten ihre Träume von der Jacht oder vom Fischkutter, vom Hafenschlepper oder vom Passagierschiff. Es gibt Grossmodelle genauso wie Micro-Boote, deren filigrane Teile aus dem 3-D-Drucker kommen. «Jeder nach seiner Weise», sagt Fehlmann, «allen gemeinsam ist aber die Freude am handwerklichen Arbeiten, an der Technik, an der kreativen Ausgestaltung der Modelle.» Am Schiffsmodell-Schaufahren im Schüwo-Park werden befreundete Klubs zudem Modellpanzer und Modell-Lastwagen fahren lassen.

Auch für Kinder attraktiv

Der Aargauische Schiffsmodellbau-Klub zählt rund 50 Mitglieder. Mit dem Schaufahren bietet er nicht nur Einblick in ein faszinierendes Hobby, sondern auch Vorführungen oder eine Schiffsmodell-Börse. Er ermöglicht es Kindern, Mietboote auf dem Wasser fernzusteuern und in einer Bastelecke selber zu bauen. Es gibt selbstverständlich eine attraktive Tombola und feine Verpflegung. Zu sehen sein wird der Dokumentationsfilm «Thrill of Speed auf dem Hallwilersee», der Sir Malcolm Campbells Weltrekord 1938 vor Tausenden von Schaulustigen zeigt. (az)